Zum Inhalt springen

Header

Drei Curlerinnen
Legende: Dynamisch Richtung Edelmetall? Aaraus Curling-Team steigt ambitioniert in die WM. Keystone
Inhalt

WM in Dänemark Schweizer Curlerinnen mit Medaillen-Ambitionen

Das Team um Skip Silvana Tirinzoni gehört in Silkeborg neben Kanada und Schweden zu den ersten Titelanwärtern.

Nach EM-Silber letzten November soll für die Schweizer Curlerinnen auch an der WM (ab Samstag) eine Medaille herausspringen. Skip Silvana Tirinzoni könnte damit eine Lücke in ihrem Palmarès schliessen.

Das Team Aarau hat mit der auf diese Saison hin rekrutierten Alina Pätz nochmals an Qualität zugelegt. Die Zürcher Weltmeisterin von 2015 spielt auf der 4. Position, Tirinzoni rückt auf Position 3 vor. Die ersten vier Steine werden jeweils von der ebenfalls letzten Sommer dazugestossenen Bielerin Melanie Barbezat und der Dübendorferin Esther Neuenschwander gespielt.

Gewichtige Absenzen

Grösste Rivalinnen von Tirinzoni und Co. dürften in Silkeborg die Schwedinnen mit Skip Anna Hasselborg sein, die den Schweizerinnen an der EM die einzige Niederlage zufügten.

Kanada wird nicht durch eines der Topteams der Weltrangliste vertreten, sondern durch ein Team um Skip Chelsea Carey. Die Qualifikation verpassten unter anderem Eve Muirhead und Anna Sidorowa. Schottland und Russland treten stattdessen mit Sophie Jackson bzw. Alina Kowalewa an.

Livestream-Hinweis

Schweizer Spiele am Wochenende:
- 16.3., 14:00 Uhr: Russland-Schweiz
- 17.3., 19:30 Uhr: Finnland-Schweiz
Beide Spiele im Livestream in der Sport App und auf srf.ch/sport

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.