Zum Inhalt springen

Header

Audio
Der alte Schach-Präsident ist auch der neue Schach-Präsident (Radio SRF 3)
Aus Mehr Sport vom 07.08.2022. Bild: Imago
abspielen. Laufzeit 37 Sekunden.
Inhalt

Dworkowitsch bleibt an Spitze Ukrainer chancenlos: Russischer Schach-Präsident wiedergewählt

Arkadi Dworkowitsch aus Russland bleibt FIDE-Vorsitzender. Sein ukrainischer Herausforderer hatte keine Chance.

Der Russe Arkadi Dworkowitsch (50) ist trotz Kritik aus der Ukraine und weiteren Teilen der Schachwelt mit grosser Mehrheit erneut für 4 Jahre zum Präsidenten des Schach-Weltverbandes FIDE gewählt worden. Das bestätigte die Wahlkommission am Sonntag. Dworkowitsch, früherer stellvertretender Ministerpräsident unter Wladimir Putin in Russlands Regierung, steht der FIDE seit 2018 vor.

Beim Kongress in Chennai (IND) bekam Dworkowitsch 157 von 179 Stimmen. Sein Gegenkandidat, der ukrainische Grossmeister Andrii Baryschpolets, kam nur auf 16 Stimmen. Baryschpolets hatte vor der Wahl auf die «enormen Verbindungen» seines Kontrahenten zur russischen Regierung hingewiesen. «Du bist verantwortlich für den Aufbau der Kriegsmaschinerie», sagte er zu Dworkowitsch.

Dieser erwiderte: «Ich habe eine starke Position zu den tragischen Ereignissen in der Ukraine eingenommen.» Tatsächlich hatte Dworkowitsch im März in einem Interview Russlands Invasion als Krieg bezeichnet und Mitleid mit der ukrainischen Zivilbevölkerung gezeigt.

SRF 4 News, 07.08.2022, 12 Uhr;

Meistgelesene Artikel