Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Tore beim Duell Okafor - Kiomourtzoglou
Aus Sport-Clip vom 31.05.2020.
abspielen
Inhalt

Beim «Fifa eFriendly»-Turnier Die Schweiz gewinnt virtuelles Kräftemessen mit Deutschland

Zumindest an der Konsole ist die Schweiz für einmal besser als Deutschland. 3 der 4 Duelle in Fifa 20 entscheidet der SFV für sich.

Mit 9:36 Siegen bei 6 Unentschieden liest sich die Bilanz der Schweizer Nationalmannschaft (nur A-Nati) nicht besonders gut. Auf der Konsole hingegen liess die Schweiz dem grossen Nachbarn für einmal keine Chance.

Im Rahmen der Jubiläums-Sendung zum 125-jährigen Bestehen des Schweizer Fussballverbands SFV setzte sich die Schweiz letztendlich klar durch.

3 knappe Siege und ein Unentschieden

Den ersten Punkt für die Schweiz holte der eSportler Stefan Beer mit einem 1:0-Sieg über seinen deutschen Kontrahenten Richard Hormes. Im Anschluss lieferten sich Salzburg-Legionär Noah Okafor und Orestis Kiomourtzoglou einen offenen Schlagabtausch – mit dem besseren Ende für den Schweizer. Okafor drehte einen 1:2-Pausenrückstand noch in einen 3:2-Erfolg (siehe Video oben).

Für die Entscheidung im Duell Schweiz - Deutschland sorgte Svenja Fölmli. Die Schweizer Fussballerin setzte sich in einem ausgeglichenen Spiel dank einem späten Treffer mit 1:0 gegen Pauline Nelles durch und holte somit den entscheidenden dritten Punkt für die Schweiz.

Beinahe hätte Renato Steffen als Vertreter der A-Nationalmannschaft auch noch das vierte Kräftemessen zwischen der Schweiz und Deutschland gewonnen. Doch der Offensivmann von Wolfsburg gab eine 2:0-Führung gegen Freiburgs Luca Waldschmidt noch aus der Hand und musste sich mit einem 2:2 begnügen.

SRF zwei, 125 Jahre SFV - FIFA eFriendly, 31.05.2020, 20:05 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen