Eiskunstläufer Stéphane Walker WM-23. - Gold an Hanyu

Der Walliser Stéphane Walker hat bei seiner ersten WM-Teilnahme den 23. Schlussrang belegt. Die japanischen Gastgeber feierten dank Olympiasieger Yuzuru Hanyu und Tatsuki Machida einen Doppelsieg.

Stéphane Walker Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Stéphane Walker Der Walliser wurde in der Kür 23. Reuters

Stéphane Walker musste sich in Saitama (Jap) nach einer missratenen Kür mit dem letzten Rang aller laufenden Athleten begnügen. Insgesamt kam der 23-jährige Walliser auf 163,91 Punkte. Walker stürzte zweimal und blieb mit 99,51 Punkten knapp 20 Punkte unter seiner persönlichen Bestleistung.

Olympiasieger holt auch WM-Titel

Yuzuru Hanyu und Tatsuki Machida sorgten bei den Heimwettkämpfen für einen japanischen Doppelerfolg. Hanyu, der nach dem Kurzprogramm nur auf Rang 3 gelegen hatte, setzte sich mit 282,59 Punkten nur 0,33 Punkte vor seinem Landsmann durch. WM-Bronze ging an den Spanier Javier Fernandez.

Weil die WM in dieser Saison im Schatten der Olympischen Spiele stand, fehlten einige Topstars in Saitama. Der Kanadier Patrick Chan, der Weltmeister der letzten drei Jahre und Olympia-Zweite von Sotschi, hatte ebenso Forfait gegeben wie der Olympia-Dritte Denis Ten aus Kasachstan.