Zum Inhalt springen

Eiskunstlaufen Ovcharova schafft Einzug in die Kür

Die Schweizerin Anna Ovcharova hat sich an der Weltmeisterschaft im japanischen Saitama für die Kür der besten 24 qualifiziert. Nach dem Kurzprogramm belegt die Genferin den 17. Zwischenrang.

Anna Ovcharova während ihrem Kurzprogramm an der WM in Japan.
Legende: Gelungener Auftakt Anna Ovcharova darf an der WM auch die Kür laufen. Reuters

Die 18-jährige Ovcharova erhielt von den Wertungsrichtern für ihr Kurzprogramm 54,19 Punkte. Das reichte der gebürtigen Russin, die zum ersten Mal an einem Grossanlass bei der Elite teilnimmt, problemlos für einen Platz unter den Top 24.

Asada Beste in der Qualifikation

In Führung liegt nach dem Kurzprogramm die Japanerin Mao Asada. Die Olympia-Zweite von 2010 erhielt für ihre Darbietung 78,66 Punkte und klassierte sich knapp vor der Italienerin Carolina Kostner (77,24). Dritte ist derzeit die Russin Julia Lipnitskaja.

Paarlauf-Triumph für Deutschland

Im Paarlauf sicherten sich die Deutschen Aljona Savchenko und Robin Szolkowy ihren 5. WM-Titel. Die Olympia-Dritten entschieden nach dem Kurzprogramm auch die Kür für sich und verwiesen die Russen Xenia Stolbowa/Fedor Klimow auf Platz 2. Bronze ging wie im vergangenen Jahr an die Kanadier Meagan Duhamel/Eric Radford.

4 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Werni, Winterthur
    Eine TV-Übertragung ist abhängig von den Leistungen der CH-Eiskunstläufer(innen) und die sind momentan sehr mässig...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Wüthrich, Bern
    Die Berichterstattung von srf über Eiskunstlauf ist nicht schlecht - es gibt sie gar nicht mehr! Schon für Sotschi musste man ständig von einem Live-Player auf den andern wechseln, dabei fielen immer wieder Teile zwischen Stuhl und Bank. Seit den Rücktritten von Lambiel und Meier ist Ebbe. Empfehle deshalb dringend Eurosport, mit den genialistischen Kommentaren von Siggi und Hendryk, welche wir an der Olympiade so schmerzlich vermisst haben! Das wahre Vergnügen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus Schaub, Bern
    Absolut unverständlich, dass Sie keine Übertragungen mehr ausstrahlen vom Eiskunstlaufen. Früher, in den 1960iger Jahren, als Sie NUR einen Sender hatten, wurde kein Anlass (EM, Olympiade, WM) verpasst, ohne dass es Direktübertragungen gab. Heute, wo Sie mehrere Sender haben (SRF 1, 2, 3 u.a.) bringen Sie gar nichts mehr. Total schade, nicht nur, wenn es Schweizer Läufer dabei hat, aber auch andere wie Gracie Gold, Ashley Wagner etc. Früher gab es Janet Lynn, Karen Magnussen u.v.m. Was ist los?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen