Zum Inhalt springen

Header

Video
Yamada verpasst die WM-Kür
Aus sportaktuell vom 29.03.2017.
abspielen
Inhalt

Eiskunstlaufen Yamada trotz Saisonbestleistung ausgeschieden

Yasmine Kimiko Yamada hat an der WM in Helsinki im Kurzprogramm mit 47,86 Punkten die Saisonbestleistung aufgestellt. Die Zürcherin verpasste aber den Kür-Final. Ebenfalls chancenlos blieb das Duo Ioulia Chtchetinina/Noah Scherer im Paar-Wettbewerb.

Trotz ihrer guten Leistung verpasst Yamada den Kür-Final der besten 24 deutlich. Als 33. des Kurzprogramms fehlten ihr 6,97 Punkte für die Qualifikation. Die Entscheidung um den Titel fällt am Freitag mit der Kür.

Nach dem Kurzprogramm führt die Russin Jewgenia Medwedewa vor den Kanadierinnen Kaetlyn Osmond und Gabrielle Daleman.

Video
Das Kurzprogramm von Yamada
Aus Sport-Clip vom 29.03.2017.
abspielen

Letzter Rang für Chtchetinina/Scherer

Ebenfalls chancenlos blieb das Duo Ioulia Chtchetinina/Noah Scherer im Paar-Wettbewerb. Die Schweizer klassierten sich mit 40,50 Punkten auf dem 28. und letzten Rang. Zur Qualifikation für die Kür der 16 Besten fehlten Chtchetinina/Scherer über 10 Punkte. Selbst ihr bisheriges, bei der WM 2016 erreichtes Bestresultat in einem Kurzprogramm von 49,32 Punkten hätte nicht annähernd gereicht.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen