Zum Inhalt springen
Inhalt

Erwarteter 7. Platz Das Duo Dutoit/Rieckhoff bleibt an den ECS ohne Exploit

  • Guillaume Dutoit und Simon Rieckhoff gelang an den European Championships in Glasgow keine Überraschung. Sie stehen zum Schluss des Synchronspringens vom 3-m-Brett auf EM-Platz 7.
  • Die Wasserspringerinnen Michelle Heimberg und Jessica Favre erreichen beim Wettkampf in Edinburgh vom 1-m-Brett die Plätze 9 und 12.

Das Schweizer Synchronspringer-Duo Guillaume Dutoit/Simon Rieckhoff erreicht an den European Championships den 7. Rang vom 3-m-Brett.

Eine knappe Entscheidung gab es um die Goldmedaille. Die Russen Jewgeni Kusnezow/Ilja Sacharow (431,16 Punkte) siegten mit nur gerade 0,54 Vorsprung vor den Briten Jack Laugher und Christopher Mears (430,62).

Für Michelle Heimberg und Jessica Favre blieben bei den Wasserspringerinnen die Podestplätze ausser Reichweite. Beiden gelang vom 1-m-Brett der zweite Teil des Wettkampfs nicht nach Wunsch, womit sie im Klassement zurückfielen: Heimberg wurde Neunte, Favre Zwölfte und Letzte. Zur Europameisterin krönte sich die Russin Maria Poliakowa.

Am Samstag bietet sich den beiden Schweizerinnen vom 3-m-Brett eine weitere Chance. Heimberg hatte in dieser Disziplin im Vorjahr an der EM in Kiew sensationell Silber gewonnen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 10.08.18, 10:45 Uhr