Zum Inhalt springen

Header

Video
5000 Meter: Der Doppelsieg der Ingebrigtsen-Brüder
Aus sportlive vom 11.08.2018.
abspielen
Inhalt

2. Gold innert 23 Stunden Der jüngste Ingebrigtsen doppelt über 5000 m nach

  • 23 Stunden nach seinem Triumph über 1500 m doppelt Jakob Ingebrigtsen an den European Championships über 5000 m nach.
  • Die Borlée-Brüder holen in Berlin über 4x400 m Gold.
  • Kszczot verteidigt seinen Titel über 800 m.
  • Gold über 50 km Gehen geht bei den Männern und Frauen an Spanien.

Doppelsieg für die Ingebrigtsen-Brüder. Der 17-jährige Jakob triumphierte über 5000 m in 13:17,06 Minuten. Der Norweger sicherte sich somit innert 23 Stunden seine 2. Goldmedaille. Am Freitag hatte er über 1500 m gewonnen. Knapp 2 Sekunden hinter Jakob sorgte Henrik dafür, dass auch Silber an die Ingebrigtsen-Familie ging. Julien Wanders kam mit persönlicher Bestzeit auf den 8. Rang.

Video
Gut gelaunte Ingebrigtsen-Brüder: «Ich bin ein St. Moritzer»
Aus sportlive vom 11.08.2018.
abspielen

Auch über 4x400 m der Männer konnten Geschwister gemeinsam jubeln. Belgien mit den 3 Brüdern Kevin, Jonathan und Dylan Borlée sowie Jonathan Sacoor holte in 2:59,47 Minuten Gold. Silber sicherte sich Grossbritannien (3:00,36), Bronze ging an Spanien (3:00,78).

Video
Dreifaches Gold für Borlée-Familie
Aus sportlive vom 11.08.2018.
abspielen

Im 4x400-m-Rennen der Frauen lief das Quartett aus Polen zu Gold. Die Polinnen liessen in 3:26,59 Minuten die Europameisterinnen von 2014 aus Frankreich und die Titelverteidigerinnen aus Grossbritannien hinter sich.

Titelverteidiger Adam Kszczot ist erneut Europameister über 800 m. Der Pole verwies in 1:44,59 Minuten den Schweden Andreas Kramer (1:45,03) und Weltmeister Pierre-Ambroise Bosse (Frankreich/1:45,30) auf die Plätze zwei und drei.

Im 400-Meter-Rennen der Frauen triumphierte Justyna Swiety-Ersetic. Die Polin realisierte mit 50,41 Sekunden eine europäische Bestzeit in diesem Jahr.

Über 20 km Gehen holte sich bei den Männern Alvaro Martin (Sp) in 1:20:42 Stunden den Europameister-Titel. Nur 6 Sekunden langsamer war sein Landsmann Diego Garcia. Der unter neutraler Flagge startende Russe Wassili Mizinjow holte Bronze. Bei den Frauen sicherte sich Maria Perez (Sp) in 1:26:36 Stunden Gold. Die Wettkämpfe begannen zeitgleich, weil sich der Start bei den Frauen verzögerte. Grund für die Verspätung war austretendes Gas.

Video
Gasgeruch sorgt für Verspätung bei den Geherinnen
Aus Sport-Clip vom 11.08.2018.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 11.08.2018, 210:00 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.