Zum Inhalt springen
Inhalt

Dritter europäischer Titel Neff fährt souverän zu EM-Gold

Die Rheintalerin ist an den European Championships in Glasgow auf dem Mountainbike eine Klasse für sich.

Zweifel liess Jolanda Neff auf den 5 Runden südlich von Glasgow nie aufkommen. Schon in der 2. Runde setzte sich die 25-Jährige vom Rest des Feldes ab, fuhr fortan ein einsames Rennen und feierte am Ende einen Start-Ziel-Sieg.

Ein Traum wird für mich wahr.
Autor: Jolanda Neff

Dem Tempo der Rheintalerin konnte keine Konkurrentin folgen. Sie baute ihren Vorsprung kontinuierlich aus; von 20 Sekunden nach der 2. Runde auf 90 Sekunden nach der 4. Runde. Im Ziel waren es mehr als 2 Minuten, die Neff zwischen sich und den Rest gelegt hatte.

Kettenriss bei Dahle

Die Schweizerin profitierte auch davon, dass ihre ärgste Konkurrentin Gunn-Rita Dahle Flesjaa einen Defekt erlitt. Bei der Norwegerin riss in der 2. Runde die Kette. Sie musste danach weite Strecken laufen und fiel aus der Entscheidung.

Legende: Video Kettenriss bei Dahle abspielen. Laufzeit 00:17 Minuten.
Aus sportlive vom 07.08.2018.

Platz 2 erbte so die Französin Pauline Ferrand Prevot. Auf Rang 3 klassierte sich Githa Michiels aus Belgien.

Indergand im Pech

Pech bekundete Linda Indergand. Die Urnerin, zu diesem Zeitpunkt als 3. auf Podestkurs, erlitt einen Plattfuss und fiel dadurch weit zurück. Sie beendete das Rennen auf Platz 10.

Zweitbeste Schweizerin wurde deshalb Kathrin Stirnemann auf Platz 7. Ramona Forchini rundete das starke Teamresultat als 9. ab. Überstrahlt wurde aber alles von Jolanda Neff.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 07.08.18, 09:30 Uhr

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Robin Tschudin (Robin101)
    K. Stirnemann & L. Indergand sowie deren Brüder und J. Neff absolvierten gemeinsam die rs. In der Damengruppe war die Motivation und der Wille von Anfang an spürbar. Schön nun die Bestätigung, dass Ihr hüt absoluti Spitzeresultat usefahret. Päch für d Linda aber trotzdäm Top 10 seit gnue :-) lg Fäudi Lyss 2012 (und go Alex!)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Suat Ulusoy (SuatU)
    Wie Jolanda Neff die Abfahrten runterbrettert, ist schon spektakulär und sehr stylisch. Würde mich interessieren, ob sie den ganzen Vorsprung in den Abfahrten herausgefahren hat oder ob sie auch in den Aufstiegen und in der Fläche zeitlich ganz vorne war. Aber was für ein Programm: gleich am nächsten Morgen zum nächsten Weltcup...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jürg Brauchli (Rondra)
    Super! TOLL! Genial!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen