Zum Inhalt springen
Inhalt

Keine CH-Medaillen im Becken Desplanches scheitert über 400 m Lagen

  • Jérémy Desplanches kann nach seinem Triumph über 200 m Lagen an den European Championships in Glasgow über die doppelte Distanz nicht nachlegen.
  • Die Schweizer Staffeln über 4 x 100 m Lagen bleiben ebenfalls chancenlos.
  • Sarah Sjöström (Sd), Julia Jefimowa (Russ) und Adam Peaty (Gb) gewinnen je 4 Mal EM-Gold
  • Wasserspringer Guillaume Dutoit zeigt einen ansprechenden Wettkampf, hat aber mit der Entscheidung nichts zu tun.

400 m Lagen: Keine weitere Medaille für Desplanches

Jérémy Desplanches hat an den European Championships in Glasgow im Schwimmen über 400 m Lagen nicht nachdoppeln können. Mit einer Zeit von 4:20.89 Minuten erreichte der Europameister über 200 m Lagen bloss den 17. Platz im Vorlauf. Damit blieb er rund 8 Sekunden über seinem Schweizer Rekord. «Die Strecke war einfach zu lang, ich habe mich vor allem auf die 200 m vorbereitet», so Desplanches nach dem Rennen.

Staffeln 4 x 100 m Lagen: Schweizer ebenfalls out

Die Frauen-Staffel stellte mit 4:04.38 Minuten einen neuen Schweizer Rekord auf. Die Zeit reichte aber nicht zum Final-Einzug. Nina Kost, Lisa Mamié, Svenja Stoffel und Maria Ugolkova klassierten sich über 4 x 100 m auf Platz 10. Zu den Top 8 fehlte den Schweizerinnen weniger als eine halbe Sekunde.

Der Schweizer Männer-Staffel gelang kein Exploit. Das Team um Thierry Bollin, Yannick Käser, Noé Ponti und Nils Liess schwamm mit einer Zeit von 3:39.21 Minuten über 4 x 100 m auf den 11. Platz.

Schwimmen: Die Stars räumen ab

Sarah Sjöström ist mit viermal Einzel-Gold die erfolgreichste Schwimmerin der 34. Europameisterschaften. Über 50 und 100 m war die Schwedin in Schottland in der Crawl- und Delfin-Lage nicht zu bezwingen. Obwohl sie am 17. August erst 25 Jahre alt wird, ist sie schon Olympiasiegerin, 7-fache Welt- und 14-fache Europameisterin.

Julia Jefimowa und Adam Peaty holten in Glasgow auch viermal Gold. Die Russin gewann auf allen drei Brust-Distanzen sowie mit der 4x100-m-Lagenstaffel. Der Brite siegte über 50 und - in Weltrekordzeit - 100 m Brust sowie mit zwei Staffeln.

Wasserspringen: Dutoit verpasst als 7. die Medaillen

Guillaume Dutoit verpasste vom 3-m-Brett eine Medaille – doch nicht ganz so knapp wie vom 1-m-Brett, von welchem er 4. geworden war. 400,50 Punkte bedeuteten Rang 7 für den 22-jährigen Waadtländer. Den Sieg holte sich der Engländer Jack Laugher (525,95) vor den beiden Russen Ilja Sacharow (519.05) und Jewgeni Kusnezow (508,05).

Der frühere Junioren-Europameister, Jonathan Suckow aus Genf, war bereits in der Qualifikation als 19. gescheitert.

Legende: Video Laugher springt zu EM-Gold abspielen. Laufzeit 00:59 Minuten.
Aus sportlive vom 09.08.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 09.08.2018, 09:50 Uhr