Zum Inhalt springen
Inhalt

Marquart Vierter, Graf im Pech Keine Medaille für Schweizer BMX-Fahrer

David Graf hat im Final einen Spitzenplatz vor Augen, ehe es zu einem Crash kommt. Simon Marquart fährt auf Rang 4.

Legende: Video Der Final mit Marquart und Graf abspielen. Laufzeit 00:55 Minuten.
Aus sportlive vom 11.08.2018.

Für David Graf haben die European Championships bitter geendet. Als Medaillenanwärter gestartet, musste sich der Winterthurer im Final mit Platz 8 begnügen. Wie in den Läufen zuvor startete Graf stark, in der 2. Kurve kam es jedoch zu einer Berührung mit dem späteren Sieger Kyle Evans (Eng).

Während Graf danach keine Chance mehr auf einen Spitzenplatz hatte, beendete der zweite Schweizer im Final, Simon Marquart das Rennen auf Platz 4 und verpasste eine Medaille damit nur knapp.

Ich musste es versuchen. BMX ist ein ‹All-in-Sport›.
Autor: David Grafnach seinem Crash

Für den 21-Jährigen, der im Weltcup in diesem Jahr zweimal Fünfter geworden war, ein starkes Resultat. Das sah auch Marquart so. «Ich habe eher den 4. Platz gewonnen, als den 3. verloren», sagte er.

Schnelle Starts als Schlüssel zum Erfolg

Für Graf ist der 8. Platz angesichts seiner zuvor starken Vorstellung enttäuschend. Am Freitag hatte der 28-Jährige eine souveräne Qualifikation abgeliefert und setzte seine Dominanz am Samstag auch in der K.o.-Phase fort. Dank unwiderstehlichen Starts gewann er sowohl seinen Achtel- als auch seinen Viertelfinal-Heat.

Auch im Halbfinal fuhr der EM-Silbergewinner von 2016 lange an der Spitze und zog als Zweiter ohne Probleme in den Final ein. «Klar bin ich enttäuscht. Aber ich musste es versuchen, BMX ist ein ‹All-in-Sport›. Ich hatte das Gefühl, es könnte reichen», sagte Graf zu seinem missglückten Überholmanöver in Kurve 2.

Auch Breschan mit starker Vorstellung

Ebenfalls einen starken Wettkampf zeigte der erst 19-jährige Noah Breschan. Der Luzerner schaffte es bis in die Halbfinals, wo er als Sechster die Segel streichen musste. Für Renaud Blanc (Sturz) und Junioren-Weltmeister Cédric Butti hatte der Achtelfinal Endstation bedeutet.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 11.08.2018, 10:25 Uhr