Degenfechterin Géroudet nach Rio

Tiffany Géroudet hat das Ticket für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro gelöst. Die Walliser Degenfechterin entschied das Qualifikations-Turnier in Prag für sich und sicherte sich den letzten europäischen Startplatz.

Video «Tiffany Géroudet hält dem Druck Stand (Quelle: EVS)» abspielen

Tiffany Géroudet hält dem Druck Stand (Quelle: EVS)

0:37 min, vom 18.4.2016

Im Final besiegte Géroudet die Polin Renata Knapik-Miazga mit 15:7. Die Weltranglisten-41. zeigte eine starke Leistung und liess ihrer im Ranking um 7 Positionen besser klassierten Gegnerin keine Chance.

Enger war es im Halbfinal gelaufen. Gegen die topgesetzte Emma Samuelsson (Sd) gewann die 29-Jährige mit 15:13. Neben der Schwedin waren in Prag weitere prominente Fechterinnen am Start, unter anderem die Olympiasiegerin von 2008, Britta Heidemann. Die Deutsche schied im Viertelfinal aus.

2. Olympia-Teilnahme

Für Géroudet ist es die 2. Olympia-Teilnahme. 2012 belegte sie an den Spielen in London den 14. Platz.

Der Verband gratuliert