Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Karriere-Grand-Slam vor Augen McIlroy: Erst Trauma überwinden, dann Traum erfüllen

5 Golfer konnten den Karriere-Grand-Slam mindestens einmal gewinnen. Rory McIlroy fehlt nur noch der Sieg am US Masters.

Rory McIlroy.
Legende: Strebt den ersten Sieg am US Masters an Rory McIlroy. Imago

US Masters 2011: Vor der letzten Runde liegt der damals 21-jährige Rory McIlroy mit 4 und mehr Schlägen vor der Konkurrenz. Der erste Triumph im Augusta National Club scheint dem Nordiren nicht mehr zu nehmen sein. Doch es kommt ganz anders: Nach einer Horror-Schlussrunde wird McIlroy auf Rang 15 durchgereicht.

Seit diesem Negativ-Erlebnis tut sich der 4-fache Major-Sieger (2 x PGA Championship, 1 x British Open, 1 x US Open) beim US Masters schwer. 5 Mal schaffte er es in die Top 10, dem Sieg kam McIlroy aber nicht mehr nahe.

Auf den Spuren von Woods und Co.

Geht es um den Karriere-Grand-Slam, liegen Jack Nicklaus und Tiger Woods weit voraus. Nicklaus, mit 18 grossen Titeln dekoriert, und der 14-fache Major-Gewinner Woods haben die 4 Grand-Slam-Turniere je mindestens 3 Mal gewonnen.

Mit einem Triumph in dieser Woche würde Rory McIlroy zu den Grössten aller Zeiten aufsteigen. Ausser Nicklaus und Woods weisen nur der Südafrikaner Gary Player und die längst verstorbenen Amerikaner Ben Hogan und Gene Sarazen den Karriere-Grand-Slam vor.