Zum Inhalt springen

Sieg am British Open Molinari mit historischem Triumph

Der 36-jährige Turiner hat mit den British Open als erster Italiener überhaupt eines der 4 Major-Turniere gewonnen.

Legende: Video Molinari gewinnt die British Open abspielen. Laufzeit 1:22 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 22.07.2018.

Francesco Molinari ist am Ziel seiner Träume: Der Turiner stiess im schottischen Carnoustie nach seiner überragenden 65er-Runde vom Samstag mit einer 69er-Schlussrunde (2 unter Par) noch vom 5. auf den 1. Platz vor. Den mit Abstand grössten Erfolg seiner Karriere machte er mit einem Birdie am letzten Loch perfekt.

Der Erfolg des 35-Jährigen hat historisches Ausmass: Noch nie zuvor hatte ein italienischer Golfer eines der 4 Major-Turniere gewonnen.

Woods dem Sieg nahe

Tiger Woods, der vor 10 Jahren letztmals ein Major gewonnen hatte, durfte am Sonntag als temporärer Co-Leader kurz mit dem Triumph liebäugeln. Ein Doppelbogey am 11. und ein Bogey am 12. Loch katapultierten den Amerikaner aber aus der Entscheidung. Woods wurde Sechster.

Vor dem «Tiger» klassierten sich Justin Rose (England), Rory McIlroy (Nordirland), Kevin Kisner und Xander Schauffele (beide USA) auf dem geteilten 2. Rang. Vorjahressieger Jordan Spieth (USA), nach 3 von 4 Runden noch gemeinsam mit Schauffele und Kisner in Führung, fiel mit einer 76er-Runde auf Platz 9 zurück.

British Open: Schlussklassement

1.Francesco Molinari (It)
276 (70/72/65/69)
2.
Justin Rose (Eng)
278 (72/73/64/69)
2.Xander Schauffele (USA)278 (71/66/67/74)
2.
Kevin Kisner (USA)
278 (66/70/68/74)
2.
Rory McIlroy (NIrl)
278 (69/69/70/70)
6.Tiger Woods (USA)
279 (71/71/66/71)
6.Kevin Chappell (USA)
279 (70/69/67/73)
6.Eddie Pepperell (Eng)
279 (71/70/71/67)
9.
Matt Kuchar (USA)
280 (70/68/70/72)
9.Jordan Spieth (USA)
280 (72/67/65/76)
9.Tony Finau (USA)
280 (67/71/71/71)

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.