Zum Inhalt springen

Header

Video
Woods ist Leader Day auf den Fersen
Aus Sport-Clip vom 07.08.2020.
abspielen
Inhalt

Start zu US PGA Championship Woods nur 3 Schläge hinter der Spitze

US-Golfer Tiger Woods präsentiert sich auch ohne Spielpraxis bei den 102. US PGA Championship in San Francisco in blendender Form.

Tiger Woods hat seit Mitte März nur gerade ein offizielles Turnier bestritten. Dieses Manko hinderte den wiedererstarkten 44-Jährigen nicht daran, beim ersten Major-Event der Saison von Beginn weg an der Spitze mitzuspielen.

Nach einer Runde von 68 Schlägen (2 unter Par) liegt der 108-fache Turniersieger nur 3 Schläge hinter der Spitze. Der amerikanische Aussenseiter Brendon Todd und der Australier Jason Day sind schlaggleiche Leader. Day gewann den mit 11 Millionen Dollar dotierte Anlass im Jahr 2015.

Tiger Woods geht auf dem Green in die Hocke.
Legende: Hat bisher in Kalifornien alles im Griff Tiger Woods. imago images

Koepka winkt Historisches

Wie Woods liegt auch Brooks Koepka gut im Rennen. Der 30-jährige Amerikaner, der zuletzt aus einer Baisse herausgefunden hatte, büsste einen Schlag ein. Er könnte die US PGA Championship als erster Golfer seit fast 100 Jahren 3 Mal in Folge gewinnen.

Wegen der starken Umstellungen im Kalender infolge der Corona-Pandemie steht die US PGA Championship heuer als erstes der vier grossen Turniere im Programm. Das US Open und das US Masters werden im Herbst ausgetragen, das British Open wurde abgesagt.

Zwischenstand nach der 1. Runde

102. US PGA Championship (11 Mio. Dollar/Par 70): 1. Jason Day (AUS) und Brendon Todd (USA) je 65. 3. Brooks Koepka (USA), Martin Kaymer (GER), Xander Schauffele (USA), Justin Rose (ENG), Zach Johnson (USA), Mike Lorenzo-Vera (FRA), Bud Cauley (USA), Scottie Scheffler (USA) und Brendan Steele (USA) je 66. 12. u.a Gary Woodland (USA) und Alexander Noren (SWE) je 67. – Ferner: 20. Tiger Woods (USA), Adam Scott (AUS) und Patrick Reed (USA) je 68. 33. Dustin Johnson (USA) 69. 48. Rory McIlroy (NIR), Jon Rahm (ESP) und Bubba Watson (USA) je 70. 90. Phil Mickelson (USA) 72. 109. Sergio Garcia (ESP) und Jordan Spieth (USA) je 73. 128. Matthew Fitzpatrick (ENG) 74. 139. Danny Willett (ENG) 75.

Video
Schläger von «Muskelmann» DeChambeau geht in die Brüche
Aus Sport-Clip vom 07.08.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Severin Zurbuchen  (Severin Zurbuchen)
    An das SRF-Team und jede andere Medienstelle: Golf ist mehr als nur tiger woods. Vlt der einzige Name, den nicht-golfer kennen, dennoch wird diese Berichterstattung allen europäischen Golfern nicht gerecht, wie beispielsweise Martin Kaymer (T-2). Also wie wäre es als abwechslung mit einer nicht-mainstream-golfmeldung?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen