Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Schweiz – Litauen
Aus Sport-Clip vom 16.10.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 15 Sekunden.
Inhalt

2.Spiel der EM-Quali Auch in Litauen gewinnt die Nati knapp

Die Schweizer Handball-Nati steigert sich im 2. Spiel der EM-Qualifikation und gewinnt auswärts gegen Litauen mit 27:26.

Im 1. Spiel der EM-Quali am vergangenen Mittwoch kam die Schweizer Nationalmannschaft zu einem erknorzten 24:23-Erfolg über Aussenseiter Georgien. Das Ergebnis stimmte, die Leistung jedoch noch nicht. Für das Spiel gegen Litauen war also eine Leistungssteigerung gefragt – und die Nati lieferte.

In der spärlich besuchten Halle in Klaipeda gewann die Schweiz mit 27:26. Sie zeigte eine von Anfang an konzentrierte und spielfreudige Leistung. Und anders als noch gegen Georgien wurden die gegnerischen Fehler konsequent ausgenutzt und die «leichten Tore» erzielt. Trainer Michael Suter konnte sich sogar den Luxus leisten, Teamleader Andy Schmid immer wieder Pausen zu gönnen.

Video
Rubin trifft kurz nach der Pause
Aus Sport-Clip vom 16.10.2022.
abspielen. Laufzeit 20 Sekunden.

Portner erneut überzeugend

Goalie Nikola Portner zeigte eine starke Leistung und war massgeblich daran beteiligt, dass die Schweiz in der 1. Hälfte entscheidend davonziehen konnte. Nach dem 2. Tor der Litauer in der 4. Minute blieb Portner über 13 Minuten ohne Gegentreffer, während seine Vorderleute aus dem 1:2-Rückstand eine 8:2-Führung machten.

Video
Portner pariert überragend
Aus Sport-Clip vom 16.10.2022.
abspielen. Laufzeit 20 Sekunden.

Im 2. Durchgang bauten die Schweizer ihren Vorsprung schnell auf 8 Tore aus. Trotzdem wurde es in der Schlussphase noch einmal brenzlig. Das Heimteam kam immer näher ran – rund 20 Sekunden vor Schluss fiel gar das 26:27. Die Nati behielt den Ball jedoch im Anschluss in den eigenen Reihen und darf sich, trotz kurzer Zitterphase zum Ende, über den 2. Sieg im 2. Quali-Spiel freuen.

So geht's weiter

Nach dem optimalen Schweizer Start in die Qualifikation für die EM 2024 in Deutschland geht es nun in eine längere Pause. Erst im März des nächsten Jahres wird die Quali fortgesetzt. Die Schweiz trifft dabei am 8. oder 9. März in Schaffhausen auf Ungarn, bevor drei Tage später auswärts das Duell gegen den gleichen Gegner ansteht.

Litauen – Schweiz 26:27

Box aufklappen Box zuklappen

Klaipeda. – 890 Zuschauer. – SR Mirevski/Todorovski (MKD). – Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Litauen, 4mal 2 Minuten plus Rote Karte (Röthlisberger) gegen die Schweiz.

Litauen: Morkunas (11 Paraden)/Gurskis; Malasinskas (5), Povilas Babarskas, Petreikis (1), Gerdas Babarskas (6), Simenas (1), Pleta, Starolis (2), Palevicius (2), Morkunas (1), Lapiniauskas (2), Jovaisas, Rasakevicius, Stankevivius (5), Dumcius (1), Grimuta.

Schweiz: Portner (16 Paraden); Schmid (4), Meister (2), Rubin (10), Tynowski (2), Manuel Zehnder, Lier (3), Röthlisberger, Küttel (2), Schelker (1), Gerbl, Samuel Zehnder, Willecke, Laube (3), Ben Romdhane.

Bemerkungen: Schweiz ohne Maros (verletzt). Verschossene Penaltys: 3:1.

SRF zwei, sportlive, 16.10.2022, 13:35 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen