Zum Inhalt springen
Inhalt

3. CL-Niederlage Wacker fehlt eine Sekunde zum Remis

Wacker Thun bezieht in der 4. Runde der Champions League die 3. Niederlage – das 30:29 für Elverum fiel in der letzten Sekunde.

Legende: Video Dramatisches Ende für Wacker Thun abspielen. Laufzeit 01:59 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.10.2018.

Wacker Thun bleibt in seiner Gruppe D der Champions-League-Kampagne auf einem Punkt und damit am Tabellenende sitzen. Die Berner Oberländer müssen sich damit begnügen, im Heimspiel gegen den norwegischen Vertreter aus Elverum für eine hochspannende, dramatische Schlussphase gesorgt zu haben.

Ab der 58. Minute schaffte das Team von Trainer Martin Rubin 3 Mal den Ausgleich – zum 27:27, 28:28 und 6 Sekunden vor dem Ende zum 29:29. Doch die Gäste konnten nochmals reagieren und erzielten dank Simen Holand Pettersen mit der Schlusssirene den 30:29-K.o.-Treffer.

Zu lange zu passiv

Es war dies ein bitteres Verdikt für den Schweizer Meister, nachdem er mässig begonnen, dann aber grosse Moral gezeigt hatte.

Im Exil von Gümligen handelte sich Wacker früh eine 7:12-Hypothek ein. Mit der Fortdauer fanden die Einheimischen besser in die Partie und schlossen bis auf ein Tor zum Gegner auf (13:14). Bei Halbzeit führten die Nordländer mit 16:13. Lange konnten sie ihren Vorsprung souverän behaupten, ehe sie doch noch in arge Bedrängnis gerieten.