Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Dank Tor 2 Sekunden vor Ende Wacker Thun ist nach Hitchcock-Final Schweizer Meister

Video
Die dramatischen Schluss-Sekunden in Winterthur
Aus sportlive vom 21.05.2018.
abspielen
  • Wacker Thun gewinnt auswärts gegen Pfadi Winterthur mit 24:23 und entscheidet die Finalserie mit 3:1 Siegen für sich.
  • Pfadi gleicht 9 Sekunden vor Schluss aus – 7 Sekunden später kontert aber Wacker.
  • Das beste Team der Qualifikation und der Finalrunde hat in den Playoffs nur eine Partie verloren – das Auftaktspiel in der Finalserie.

Spannender und dramatischer hätte das Drehbuch im 4. Finalspiel nicht geschrieben werden können. Pfadi Winterthur, das mit Ausnahme des Führungstreffers ganz zu Beginn stets in Rückstand gelegen hatte, kämpfte aufopferungsvoll und wurde kurz vor Schluss – scheinbar – belohnt.

Meistertreffer 2 Sekunden vor Schluss

9 Sekunden vor dem Ende traf Jonas Langerhuus zum vielumjubelten Ausgleich (23:23). Pfadi nutzte eine Schwächephase der Thuner gnadenlos aus. Die Gäste hatten seit der 54. Minute keinen Treffer mehr erzielt, jedoch 2 Zweiminuten-Strafen kassiert.

Doch das Spiel war noch nicht zu Ende. Wacker-Trainer Martin Rubin nahm ein Timeout, um den Meisterspielzug zu besprechen. Denn 2 Sekunden (!) vor Schluss war es Luca Linder, der die Berner Oberländer nach einem perfekt getimten Zuspiel von Lenny Rubin zum Titel schoss.

2. Titel nach 2013

Für die Berner Oberländer ist es nach 2013 der 2. Meistertitel in der Klubgeschichte. Pfadi, das in den Halbfinals die Kadetten Schaffhausen nach einem 0:2-Rückstand bezwungen hatte, verpasste nach dem Cupsieg über Bern das Double und den 1. Schweizer Meistertitel seit 2004.

Sendebezug: Livestream www.srf.ch/sport, 21.05.2018, 16:45 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marc Locher  (Marc Locher)
    Ist ein Super Spiel gewesen.
    Ich finde es aber nicht nachvollziehbar, dass ihr das Spiel nicht auf SRF zwei gezeigt habt, sondern irgendein Spielfilm.
    Immerhin ist Handball einer der grössten Mannschaftssportarten der Schweiz.
  • Kommentar von Urs Wenger  (U. Wenger)
    Grandios, wunderbar und so etwas von hochverdient! Herzliche Gratulation Giele... das tut gut!
  • Kommentar von roman weibel  (roumen)
    hall zämä
    afa mal hopp wacker alles gueti zum meischter titel...

    aber i findes ziemli asotial vo @SRF das si ni mal no d meischter fiir chöi zeige.
    lg Roumen, Aeschi
    1. Antwort von marc rist  (mcrist)
      YB hätte mit seiner Meisterfeier noch etwas zuwarten sollen. Dann gäbe es jetzt eine gemeinsame Riesensause. Wäre wohl ein Novum hierzulande.
    2. Antwort von roman weibel  (roumen)
      @marc rist
      nei ni würk wül yb u wacker hei nüt gmeinsam