Zum Inhalt springen

Header

Video
Kadetten gewinnen 4-Punkte-Spiel
Aus Sport-Clip vom 16.02.2021.
abspielen
Inhalt

In der European League Sieg gegen Trebnje – Kadetten rücken auf Achtelfinalplatz vor

Die Kadetten gewinnen in der European League gegen Trimo Trebnje dank einer Leistungssteigerung in der 2. Hälfte mit 24:21.

Die Kadetten bewiesen in der heimischen BBC-Arena Moral: In der ersten Halbzeit hatten die Schaffhauser gegen den Gegner aus Slowenien zwischenzeitlich schon mit 3 Toren geführt, ehe Trebnje aufdrehte und bis zur Pause mit 12:10 in Führung ging.

Nach der Pause lenkte der Tabellendritte der NLA die Partie wieder in die gewünschte Bahn. Innert 12 Minuten drehten die Schaffhauser den Rückstand wieder in einen 3-Tore-Vorsprung um. Diesen gab das Team um Trainer Adalsteinn Eyjolfsson nicht mehr her.

Gabor Csaszar
Legende: Drehen gegen Trebnje in der 2. Hälfte auf Die Kadetten Schaffhausen um Captain Gabor Csaszar (Archiv). Keystone

Auch Löwen siegreich

Dank dem 2. Sieg im 6. Gruppenspiel rückt der Schweizer Vertreter wieder auf den 4. Platz vor, der für eine Teilnahme in den Achtelfinals reichen würde. Andy Schmids Löwen ziehen derweil an der Spitze einsam ihre Kreise. Gegen Tatabanya siegte das Team mit 37:30.

Rangliste: 1. Rhein-Neckar Löwen 7/13. 2. Pelister Bitola (MKD) 8/9. 3. GOG Svendborg (DEN) 7/8. 4. Kadetten Schaffhausen 6/6. 5. Trimo Trebnje (SLO) 5/4. 6. Tatabanya (HUN) 7/0. - Nächstes Spiel der Kadetten am Donnerstag, 18. Februar, 20:45 Uhr zuhause gegen Tatabanya.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heiko Gisko  (HGisko)
    @srf: Lieblose Recherche: Der Trainer der Kadetten heisst seit längerer Zeit nicht mehr Hrachovec, sondern Eyjolfsson. Hrachovec ist jetzt Trainer bei GC. Das Bild von Csaszar mag ja toll sein, aber es handelt sich hier nicht um das Spiel gegen Trebnje, sondern gegen die Rhein-Neckar-Löwen. Im heutigen Spiel spielte Csaszar praktisch keine Rolle. Dafür spielte Jonas Schelker auf seiner Position umso besser. Ehre, wem Ehre gebührt. Und SRF: Besser recherchieren, das gehört sich so!
    1. Antwort von SRF Sport (SRF)
      @Heiko Gisko. Guten Tag Herr Gisko. Besten Dank für Ihren Hinweis; der Fehler wurde angepasst. Zum Bild: Dieses stammt, wie Sie richtig bemerken aus der Partie gegen die Rhen-Neckar Löwen. Unsere Bildagenturen haben leider kein aktuelles Material geliefert. Dies wurde mit dem Zusatz «Archiv» nun deutlich gemacht. Freundliche Grüsse. SRF Sport