Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Neuer Klub für Nati-Goalie Portner wechselt innerhalb von Frankreich zu Chambéry

Die Zukunft von Nikola Portner ist geregelt. Der Torhüter der Schweizer Handball-Nati stösst von Montpellier zu Chambéry.

Nikola Portner.
Legende: Hat einen neuen Arbeitgeber gefunden Nikola Portner. Freshfocus

Nikola Portner erhält eine neue Chance, sein Können unter Beweis zu stellen. Der 26-jährige Berner unterschrieb bei Chambéry einen über 2 Jahre gültigen Vertrag. Beim Meisterschafts-Neunten der französischen Liga wird Portner damit Teamkollege des Schweizer Internationalen Lukas von Deschwanden.

Zuletzt keine regelmässigen Einsätze

Portner steht derzeit in seiner 4. Saison mit Montpellier. Zuletzt kam er beim Rekordmeister aber nur noch selten zum Einsatz. 2018 gewann er mit den Südfranzosen die Champions League.

An der Handball-EM stand Portner als Stammgoalie der Schweizer im Einsatz. Die Nati schied nach zwei Niederlagen und einem Sieg nach der Vorrunde aus.

Video
Archiv: Portner bügelt Fehler an Handball-EM wieder aus
Aus Sport-Clip vom 14.01.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Donat Hunger  (Donat Hunger)
    @ Der Romand. Man kann sich ja auch weiter entwickeln, das hat Herr Portner anscheinend gemacht!
  • Kommentar von Hansueli Von Siebenthal  (Der Romand)
    War selber als aktiver Jugendlicher in der Nati und kenne den Herr Portner persönlich. Habe damals nicht geglaubt das es etwas mit dem Profisport wird bei ihm, denn er war immer äusserst unbeweglich und ungeschickt oder wie der Romand sagen würde „immobile“. Wenn ich das so sehe hätte weitergemacht mit dem Profisport!