Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Wolf erlebt den Skisport wieder aus nächster Nähe abspielen. Laufzeit 01:53 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.08.2019.
Inhalt

In eigener Sache Tamara Wolf ergänzt das SRF-Team im Ski alpin

Die frühere Skirennfahrerin Tamara Wolf kommt ab der Saison 2019/20 als SRF-Expertin für die Frauenskirennen zum Einsatz.

In knapp zwei Monaten startet die neue Skisaison. Schweizer Radio und Fernsehen berichtet wie gewohnt live und umfassend über den Weltcup.

Neu ergänzt die ehemalige Skirennfahrerin Tamara Wolf das SRF-Kommentatorenteam im Ski alpin als Expertin für die Frauenrennen.

Frühe Erfolge und schwere Verletzungen

Die gebürtige Bündnerin galt als grosses Skitalent, nachdem sie als 17-Jährige vor Konkurrentinnen wie Lindsey Vonn, Julia Mancuso oder Maria Höfl-Riesch die Abfahrt der Junioren-WM gewann.

In der Folge war ihre Karriere jedoch geprägt von schweren Verletzungen. Platz 8 bei einer Abfahrt in Altenmarkt-Zauchensee im Januar 2007 blieb ihr bestes Resultat im Skiweltcup. Bei den Weltmeisterschaften 2007 im schwedischen Are vertrat sie die Schweiz in der Super-Kombination. Nach einem Trainingssturz und ihrer insgesamt zwölften Operation trat die heute 33-Jährige im Mai 2011 schliesslich vom Spitzensport zurück.

Neuzugang im siebenköpfigen SRF-Team

Bei SRF folgt Tamara Wolf auf Michael Bont, der sich im Juni 2019 dazu entschlossen hat, sein Engagement als SRF-Experte zu beenden. Unverändert zum SRF-Team bei den Frauenskirennen gehören Kommentator Marco Felder und Kommentatorin Michèle Schönbächler.

Auch nach meinem Rücktritt verbringe ich jede freie Minute auf den Skiern.
Autor: Tamara Wolf

Die Männerrennen kommentiert Stefan Hofmänner im Wechsel mit Adrian Lustenberger, Marc Berthod bleibt SRF-Experte für die Skirennen der Männer. Didier Plaschy kommt wie bisher als SRF-Experte für die technischen Disziplinen der Frauen und Männer zum Einsatz.

«Dem Spitzensport immer verbunden geblieben»

Zu ihrer neuen Aufgabe als SRF-Expertin sagt Tamara Wolf: «Skifahren ist meine grosse Leidenschaft. Auch nach meinem Rücktritt verbringe ich jede freie Minute auf den Skiern. Dem Spitzensport bin ich immer verbunden geblieben, den Weltcup verfolge ich hautnah vor Ort oder am Fernsehen. Ich freue mich ausserordentlich, dass ich nun wieder Teil dieser Welt sein darf und dem TV-Publikum meine Begeisterung vermitteln sowie meine Erfahrung weitergeben kann.»

Dani Bolliger, Bereichsleiter Live bei SRF Sport, freut sich über den Neuzugang: «Tamara Wolf hat uns mit ihrem Fachwissen, ihren analytischen Fähigkeiten und ihrer sympathischen Art überzeugt. Sie hat sowohl die Höhen als auch die Tiefen des internationalen Skizirkus am eigenen Leib miterlebt. An diesem reichen praktischen Erfahrungsschatz wird sie unser Publikum teilhaben lassen. Ich freue mich auf informative und unterhaltende Liveübertragungen mit unserer neuen Ski-Expertin.»

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fridolin Rolfö  (F.Rolfö)
    Was womöglich niemand mehr weiss über Tamara Wolf:
    Sie hätte mit grösster Wahrscheinlichkeit ihre letzte WC-Abfahrt, welche sie bestritten hatte, gewonnen. Sie lag bei allen Zwischenzeiten klar in Führung. Bei der letzten ZW vor ihrem fürchterlichen Sturz lag sie 81 und 85 Hundertstel vor der späteren Siegerin (Mancuso) und Zweiten (Götschl).
    Und dann war's eben dieser eine Sturz zuviel...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Stephan Kiener  (stepcom)
      Und was viele auch nicht wissen,Tamara wurde im gleichen Jahr Juniorenweltmeisterin in der Abfahrt wie Marc Berthod Juniorenweltmeister im Slalom (2003). Und beide stammen aus dem Skiclub Alpina St.Moritz.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von René Ruf  (RenéR)
      @Fridolin Rolfö Der fürchterliche Sturz von Tamara Wolf, mit jeweils Pos. 1 bei 3 Zwischenzeiten, war im März 2007. Ende Nov.2007 bekam sie die nächste Chance im Weltcup. Im 2.Training dann ein folgenschwerer Ausfall. Dies war leider ihre letzte WC-Station & es folgte eine sehr lange Rennpause. Im Dez.2010 gewann sie noch eine EC-Abfahrt in St.Moritz. In der Nähe ihres letzten Sieges, folgte dann im Jan. der fatale Einfädler beim Slalom-Training. Im Mai 2011 dann der Rücktritt, ohne Kaderstatus.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dale Bof  (Dale)
    Klingt sehr gut ... freue mich auf viele engagierte und voller Emotionen - und Knowhow - kommentierten/übertragenen Skirennen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen