Zum Inhalt springen
Inhalt

Pyeongchang 2018 SRF mit positiver Zwischenbilanz

Die Zwischenbilanz nach dem zweiten Olympiawochenende zeigt: Der SRF-Rundumservice stösst auf ein grosses Publikumsinteresse.

Pat Burgener schreit in eine Kamera
Legende: Näher geht kaum SRF bietet einen umfassenden Service von den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang. Getty Images

Vom 9. bis 25. Februar 2018 kämpfen im südkoreanischen Pyeongchang die besten Wintersportlerinnen und -sportler um Olympiamedaillen. Schweizer Radio und Fernsehen berichtet in TV, Radio und Onlinemedien fast rund um die Uhr über den Grossanlass. Die Zwischenbilanz nach dem zweiten Olympiawochenende fällt positiv aus.

305'000 Personen verfolgten den Biathlon-Massenstart der Männer live auf SRF zwei

Auf SRF zwei überträgt Schweizer Radio und Fernsehen täglich über 15 Stunden Livesport und Teilaufzeichnungen von Parallelevents – immer ab Mitternacht und mit speziellem Fokus auf die Schweizer Athletinnen und Athleten. Während den ersten zehn von insgesamt 17 Olympiatagen erreichte «PyeongChang live» durchschnittlich 93'000 Zuschauerinnen und Zuschauer aus der Deutschschweiz. Dieser Wert entspricht einem Marktanteil von 33,4 Prozent (Zielgruppe 3+, Deutschschweiz, Overnight).

Der bislang meistgeschaute Liveevent war der Biathlon-Massenstart der Männer mit einem Zuschauerschnitt von 305'000 Personen aus der Deutschschweiz und einem Marktanteil von 45,0 Prozent. Das bisherige Zuschauerhighlight aus Schweizer Sicht war der Curling-Mixed-Final zwischen der Schweiz und Kanada. Das Livespiel am Dienstagmittag, 13. Februar, erreichte auf SRF zwei durchschnittlich 237'000 Personen aus der Deutschschweiz und einen Marktanteil von 57,5 Prozent.

Aber auch mitten in der Nacht schauen die Schweizerinnen und Schweizer Livesport: Durchschnittlich 121'000 Zuschauerinnen und Zuschauer oder 69,4 Prozent des Deutschschweizer TV-Publikums verfolgten am Donnerstag, 15. Februar, ab 03.30 Uhr die Olympiaabfahrt der Männer mit Medaillengewinner Beat Feuz live bei SRF zwei (Zielgruppe 3+, Deutschschweiz, Overnight).

«PyeongChang aktuell» erreicht bis zu 348'000 Personen

Auf das bisher grösste Zuschauerinteresse stiess das Olympiamagazin «PyeongChang aktuell» vom Sonntag, 11. Februar, mit durchschnittlich 348'000 Personen aus der Deutschschweiz und einem Marktanteil von 27,8 Prozent. Im Schnitt verfolgten während den ersten zehn Olympiatagen 204‘000 Zuschauerinnen und Zuschauer «PyeongChang aktuell» auf SRF zwei, was einem Marktanteil von 15,3 Prozent entspricht (Zielgruppe 3+, Deutschschweiz, Overnight).

Auf grosses Interesse stösst auch die Sendung «Chaempieon», in der Mona Vetsch allabendlich Olympialegenden sowie weitere prominente Gäste zum Late-Night-Talk empfängt. Die ersten acht Ausgaben erzielten einen Zuschauerschnitt von 120‘000 Personen aus der Deutschschweiz. Dieser Wert entspricht einem Marktanteil von 11,8 Prozent (Zielgruppe 3+, Deutschschweiz, Overnight).

SRF-Onlineangebot mit knapp 8 Millionen Visits

Auch Online offeriert Schweizer Radio und Fernsehen ein umfassendes Angebot zu den Olympischen Winterspielen 2018. Auf srf.ch/sport und via SRF Sport App können die Schweizer Sportfans jederzeit und überall ihr ganz persönliches Olympiaprogramm zusammenstellen.

Sechs Livestreams zeigen das TV-Programm von SRF, RTS und RSI sowie zusätzliche Wettkämpfe, die nicht im Fernsehen zu sehen sind. Während den ersten zehn Olympiatagen erzielten die sechs Livestreams 2,3 Millionen Starts, insgesamt erreichten die SRF-Sportangebote 7,9 Millionen Visits.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Lukas Meier (lksmr)
    Es mag ja ganz viel ganz gut sein. Aber das nicht die Aufgabe der SRF Leute..? Ich bin dennoch des öfteren etwas enttäuscht über den Service. Er ist im App wenig übersichtlich, bei den Übertragungen passieren extrem viele Fehlschaltungen und die Prioritäten finde ich manchmal etwas schleierhaft. Als ich einmal was live schauen wollte, gabs das auf den Streams nur auf Französisch und auf SRF 2 wurde irgendeine Wiederholung anstelle der medallienvergebenden Entscheidung gebracht. Danke trotzdem!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von SaliDu TschauDu (SaliDu)
    Absolut grossartige Berichterstattung! Sie verschiedenen Livestreams funktionieren einwandfrei und ohne Werbung! Auch Berichte und Zusammenfassungen sind top!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von J. H. (Methusalix)
    Diese Frisur.... Ich kann nicht mehr
    Ablehnen den Kommentar ablehnen