Zum Inhalt springen

Header

Video
Steingruber macht weiter und studiert neuen Sprung ein
Aus sportflash vom 03.09.2020.
abspielen
Inhalt

Mindestens bis Tokio 2021 Giulia Steingruber setzt Karriere fort

Längere Zeit hatte sie ein Karriere-Ende erwogen. Jetzt ist klar: Kunstturnerin Steingruber macht vorerst weiter.

Giulia Steingruber setzt ihre Karriere bis mindestens Sommer 2021 fort. Das bestätigte die beste Schweizer Kunstturnerin in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Sie habe sich nach der Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio auf 2021 gefragt, ob sie ihrem Körper angesichts ihrer Verletzungshistorie noch ein Jahr zumuten könne. «Mit einem Rücktritt konnte ich mich aber nicht abfinden. Deswegen war für mich klar, dass das Ziel Tokio bleibt», sagte die 26-jährige Olympia-Bronzegewinnerin von 2016. Im Training sei es besser gelaufen als erwartet: «Ich hatte meine Sachen schnell wieder im Griff.»

Neuer Sprung und Stufenbarren

Die fünffache Europameisterin kündigte an, intensiver an einem neuen zweiten Sprung zu arbeiten. Aber: «Bis im Januar müssen meine Übungen stehen, damit ich sie bis Tokio stabilisieren kann.»

Ihr Training am Stufenbarren bezeichnete sie als «Herausforderung». Sie wolle sich aber an ihrem «schlechtesten Gerät» verbessern, weil sie dort in Wettkämpfen regelmässig Terrain einbüsse.

Giulia Steingruber
Legende: Weiterhin zu bestaunen Giulia Steingruber in Aktion. imago images

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Pia Müller  (PiMu)
    Das ist endlich wieder einmal eine super-positive Meldung im Sport.
    Alles Gute Giulia Steingruber. Weiter so