Steingruber doppelt am Boden nach

Nach ihrem Sieg am Karfreitag am Sprung hat Giulia Steingruber am World Challenge Cup in Doha noch einen draufgesetzt. Die 22-jährige Ostschweizerin gewann am Samstag auch den Final am Boden.

Giulia Steingruber. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Erfolgreich in Doha Giulia Steingruber. EQ Images

Steingruber, die EM-Dritte von 2014 und 2015 am Boden, siegte mit sehr guten 14,700 Punkten überlegen vor der Rumänin Diana Bulimar (14,125). Ilaria Käslin, die in der Qualifikation hinter Steingruber Platz 2 belegt hatte, wurde gute Vierte (13,900).

Rang 7 am Schwebebalken

Weniger gut lief es Steingruber am Schwebebalken. Der Mehrkampf-Europameisterin missriet die Übung, wodurch sie nur auf Rang 7 landete. Gewonnen wurde der Wettkampf von Catalina Ponor. Die 28-jährige Rumänin, die an den Olympischen Spielen 2004 in Athen dreimal Gold gewonnen hatte, feierte nach gut dreijähriger Wettkampfpause ein gelungenes Comeback.