Zum Inhalt springen

Header

Video
Platzt der Knoten bei Dario Cologna an der Tour de Ski?
Aus Sport-Clip vom 30.12.2020.
abspielen
Inhalt

15. Tour de Ski Mit Schweizer Wundertüten, aber ohne norwegische Favoriten

Wir liefern die wichtigsten Fragen und Antworten zur 15. Auflage der Tour de Ski der Langlauf-Elite.

Am Freitag geht es los mit der 15. Tour de Ski. Der Startschuss fällt im Val Müstair, der Schlusspunkt wird 9 Tage später mit dem legendären Aufstieg zur Alpe Cermis in Val di Fiemme gesetzt. Das müssen Sie zum Mehretappen-Wettkampf der Langläufer wissen.

Wo findet die Tour de Ski statt?

Gab es früher Austragungen mit bis zu 5 verschiedenen Etappenorten, beschränkten sich die Veranstalter heuer auf 3 Stationen. Nach 3 Etappen im Val Müstair disloziert der Tour-Tross am 4. Januar nach Italien. Am 5./6. Januar wird in Toblach gelaufen, ehe der 2. Reisetag ansteht und die finalen 3 Etappen in Val di Fiemme über die Bühne gehen.

Wer ist dabei – und wer nicht?

Wie zuletzt bei den Weltcups in Dresden und Davos sind die Norweger die grossen Abwesenden. Wegen Corona-Bedenken bleiben sie auch der Tour de Ski fern. Dafür sind die Schweden und die Finnen wieder mit von der Partie und dürften im Kampf um die Tages- und die Gesamtsiege ein gewichtiges Wörtchen mitreden.

Dario Cologna bei der Tour de Ski im Val Müstair.
Legende: Die Treichler dürften in diesem Jahr fehlen Dario Cologna bei der Tour de Ski im Val Müstair. Keystone

Wer sind die Favoriten?

Bei den Männern dürfte der Overall-Triumph über den russischen Titelverteidiger Alexander Bolschunow führen. Bei den Frauen hingegen ist die Ausgangslage offen. Insbesondere die Schwedinnen, Amerikanerinnen und Russinnen sind breit aufgestellt.

Welche Schweizer gilt es zu beachten?

Aus Schweizer Optik gilt das Hauptinteresse Nadine Fähndrich und Dario Cologna. Die Innerschweizerin erfreut sich einer blendenden Form und darf sich seit knapp 2 Wochen Sprint-Weltcupsiegerin nennen. In Abwesenheit der Norwegerinnen darf Fähndrich auch bei der Tour einiges zugetraut werden.

Gleich in der 1. Etappe, dem Skating-Sprint im Val Müstair, dürfte die 25-Jährige um den Tagessieg mitkämpfen. Neben Fähndrich stehen 3 weitere Schweizerinnen am Start, unter ihnen Laurien van der Graaff.

Video
Aus dem Archiv: Fähndrich triumphiert in Dresden
Aus Sport-Clip vom 19.12.2020.
abspielen

Dario Cologna muss sich gegenüber dem Saisoneinstieg steigern, wenn er in der Tour de Ski zum 10. Mal in die Top 10 vorstossen will. Der vierfache Sieger des Klassikers (2009, 2011, 2012, 2018) gibt offen zu, dass der Abstand zu den Besten grösser ist, als er sich dies wünscht. Cologna führt ein neunköpfiges Schweizer Männer-Aufgebot an.

Wie überträgt SRF von der Tour de Ski?

Tour de Ski auf SRF

1. Etappe
Fr 1.1.
11:35 live SRF zwei
Sprint freie Technik
Val Müstair
2. Etappe
Sa 2.1.
12:20 live SRF zwei10 km klassisch Frauen
Val Müstair
14:35 live SRF zwei15 km klassisch Männer
Val Müstair
3. Etappe
So 3.1.
11:25 live SRF zwei
15 km Verfolgung Männer
Val Müstair
15:25 live SRF zwei
10 km Verfolgung Frauen
Val Müstair
4. Etappe
Di 5.1.
12:55 live SRF zwei10 km freie Technik Frauen
Toblach
14:35 live SRF zwei15 km freie Technik Männer
Toblach
5. Etappe
Mi 6.1.
13:25 live SRF zwei10 km Verfolgung Frauen
Toblach
14:35 live SRF zwei15 km Verfolgung Männer
Toblach
6. Etappe
Fr 8.1.
13:10 live SRF info
15 km klassisch Männer
Val di Fiemme
15:30 live SRF zweiVal di Fiemme
7. Etappe
Sa 9.1.
13:00 live SRF Sport App
Sprint klassisch
Val di Fiemme
8. Etappe
So 10.1.
12:45 live SRF zwei10 km Climb Frauen
Val di Fiemme
15:25 live SRF zwei10 km Climb Männer
Val di Fiemme

Radio SRF 3, Morgenbulletin, 21.12.2020, 07:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Eugen Baumgartner  (Eugen Baumgartner)
    Die Schweizer Langläuferinnern und Langläufer, die Schweizer Elite werden als Wundertüten bezeichnet, was einer negativen Bewertung entspricht.
    Wenn mann Fändrich, Colonia und Schaad auf Sport-Clip -Video ansieht, und hört, sind Sie voller Freude und Enthusiasmus so kurz vor den Rennen. Dass ihnen der Begriff Wundertüten angeheftet wird, ist eine verwerfliche Beurteilung. Das haben sie nicht verdient in diesem Corona Jahr, mit erschwerten Training!

    Wundertüten
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ernesto Asher Meng  (Ashi Ernesto)
    Als ehemaliger Langläufer und im Val Müstair aufgewachsen, wünsche ich dem Schweizer Team in diesem verrückten Jahr 2020 nur das Beste. Durfte als Junior einige Rennen gewinnen und bin begeistert was Dario Cologna alles bereits gewonnen hat. Dai Dario e buna furtüna a tuots. Blers salüds e grazia fich cha la cuorsa es darchau in Val Müstair. Viva il PASSLUNG, Langlauf in Räto Romanisch.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Reto Derungs  (rede)
    Niemand wir die Norweger vermissen. Aber es ist schon etwas seltsam, dass sie nicht antreten. Im Ski Alpin und im Biathlon sind sie ja dabei. Es kommt da schon ein wenig der Verdacht auf, dass Corona nur ein Vorwand ist. Man möchte ja so gut wie möglich in Form sein an der WM. Aber was soll's: Freuen wir uns auf eine tolle, spannende Tour de Ski mit hoffentlich erfolgreichen Schweizer Athletinnen und Athleten........
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Samuel Nogler  (semi-arid)
      Doch, als jemand der gerne zwischendurch Langlauf schaut, habe ich gerne, wenn die norwegischen Spitzenläufer mit dabei sind und ihr hervorragendes Können präsentieren.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen