Zum Inhalt springen
Inhalt

Bei seiner Premiere Klaebo krönt sich zum jüngsten Sieger der Tour de Ski

Legende: Video Klaebo und Östberg gewinnen die Tour de Ski abspielen. Laufzeit 01:59 Minuten.
Aus sportpanorama vom 06.01.2019.
  • Johannes Klaebo gewinnt bei seiner Premiere die 13. Tour de Ski vor dem Russen Sergei Ustjugow und Landsmann Simen Krüger.
  • Der 22-jährige Norweger löst Dario Cologna als jüngster Sieger ab.
  • Toni Livers (31.) schliesst die Tour als bester Schweizer ab.

Am Ende sollte Dario Cologna recht behalten. Er hatte schon vor der Tour de Ski Johannes Klaebo als Topfavoriten genannt. Experten und andere Gegner waren sich da weniger sicher gewesen: Würde der junge Norweger, der in dieser Saison vor allem in der Kurzdistanz geglänzt hatte, auch über mehrere Tage und längere Etappen für Furore sorgen können?

Klaebos Antwort fiel deutlich aus: Mit 1:20 Minuten Vorsprung gestartet, teilte er sich das Rennen hervorragend ein. Den Aufstieg zur Alpe Cermis nahm er mit gebührendem Respekt in Angriff. Am Ende betrug seine Reserve knapp 17 Sekunden auf den Russen Sergej Ustjugow und 48,8 Sekunden auf Landsmann Simen Krüger.

Legende: Video Klaebo rettet einen knappen Vorsprung ins Ziel abspielen. Laufzeit 00:37 Minuten.
Aus sportlive vom 06.01.2019.

Auch von der extremen Pace, die Ustjugow auf dem letzten Kilometer anschlug, liess sich der erstaunliche Klaebo nicht aus der Ruhe bringen:

  • Mit 22 Jahren und 2 Monaten löst Klaebo gleich bei seiner ersten Teilnahme an der Tour de Ski Cologna als jüngsten Sieger ab.
  • Von den 7 Etappen der 13. Tour de Ski gehen 5 an den Norweger.
  • Klaebos ursprünglicher Plan: Nach den Sprintrennen aus der Tour aussteigen. Davon kam er – zum Glück aus seiner Sicht – nach hervorragenden Leistungen wieder ab.

Krüger mit Schlusseffort

Zu den Siegern des Tages gehörte auch Krüger. Mit 1:20 Minuten Rückstand aufs Podium in die abschliessende Verfolgung gestartet, machte der Norweger mit einem ambitionierten Schlussaufstieg viel Zeit gut. Er liess Francesco de Fabiani (It) und Alexander Bolschunow (Russ) hinter sich und holte sich den 3. Gesamtrang. Mit dem Tagesschnellsten Sjur Röthe schaffte es ein weiterer Norweger unter die besten 4.

Livers überholt Baumann

In Abwesenheit von Cologna, der aufgrund von starkem Husten nicht mehr zur letzten Etappe antrat, schloss Toni Livers (+8:21,8) die Tour als bester Schweizer ab. Der Bündner machte auf der Schlussetappe mit der 18. Zeit 3 Ränge gut und landete auf dem 31. Schlussrang. Damit überholte er auch noch den als 30. losgelaufenen Jonas Baumann (+8:25,1), der sich unmittelbar hinter Livers klassierte.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 6.1.2019, 14:45 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marcello Sigrist (Marsig)
    Tolle Leistung für Klaebo bei seiner ersten Teilnahme und endlich der Sieg für Östberg! Was mir zu denken gibt, sind die Läufer/Innen im ganz roten Dress. Mit Doping waren sie Mittelmass und jetzt „sauber“ Weltklasse, und zwar nicht mit einzelnen Athleten, nein, mannschaftsmässig. Ich warte nur darauf, dass wieder an den Ranglisten herum „geschrübelet“ wird, wenn die Resultate der Proben bekannt werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen