Zum Inhalt springen

Header

Video
Cologna: «Ich werde alles geben»
Aus Sport-Clip vom 02.01.2020.
abspielen
Inhalt

Bündner vor 5. Tour-Etappe Cologna: «Es ist noch einiges möglich für mich»

Der Münstertaler blickt zuversichtlich auf die 5. Etappe der Tour de Ski am Freitag im Val di Fiemme.

Am Donnerstag war bei der Tour de Ski Ruhetag. Für Dario Cologna stand die Reise von Toblach ins Val di Fiemme auf dem Programm. Gleichzeitig bot die Pause für den Münstertaler die Möglichkeit, seine Lunge und die angeschlagene Wade zu schonen.

«Es war sicher gut, dass die Lunge ein bisschen Ruhe hat. Das Gleiche gilt für die Wade», so Cologna. Der Münstertaler ist insgesamt aber zufrieden mit seiner körperlichen Verfassung. Im 15-km-Rennen vom Mittwoch in klassischer Technik, die seine Wade mehr beansprucht als das Skating, zeigte er eine gute Leistung und konnte im Gesamtklassement Boden gutmachen.

Video
Cologna macht in Toblach Boden gut
Aus Sport-Clip vom 01.01.2020.
abspielen

«In letzter Zeit hatte ich wenige intensive Einheiten in der klassischen Technik. Aber am Mittwoch ist es wirklich gut gegangen», freut sich Cologna. Am Freitag folgt mit dem Massenstart-Wettkampf über 15 km klassisch im Val di Fiemme ein noch grösserer Härtetest. «Es gibt dann noch ein bisschen mehr Aufstiege. Eine Sicherheit wegen der Wade habe ich zwar nicht. Aber ich werde alles geben.»

Alle sind schon ein bisschen müde, da kann es vielleicht grössere Differenzen geben.
Autor: Dario Cologna

Im Overall-Klassement liegt der vierfache Tour-de-Ski-Sieger auf Platz 12. Im Val di Fiemme will er am Freitag weiter nach vorne rücken. «Ich mag die Strecke. Über 15 km Massenstart mit 2 Bonussprints ist einiges möglich für mich. Alle sind schon ein bisschen müde, da kann es vielleicht grössere Differenzen geben. Es wird für die Gesamtwertung sehr wichtig.»

Live-Hinweis

Verfolgen Sie das Massenstart-Rennen der Männer über 15 km klassisch im Val di Fiemme am Freitag ab 15:05 Uhr auf SRF zwei und in der SRF Sport App. Bereits ab 13:05 Uhr sind Sie beim Wettkampf der Frauen über 10 km live dabei.

Cologna zeigt sich zwar zuversichtlich, er bleibt aber auch realistisch. «Noch bis auf das Podest zu kommen, ist sicher sehr schwierig. Aber dahinter ist noch alles eng zusammen.» Der Rückstand des 33-Jährigen auf Platz 3 ist mit 1:17 Minuten in der Tat sehr gross. Zu Platz 4 fehlen ihm jedoch nur 43 Sekunden.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 31.12.2019, 12:25 Uhr