Zum Inhalt springen
Inhalt

Langlauf Cologna verzichtet auf einen Start im Teamsprint

Der Teamsprint vom Sonntag findet ohne den Skiathlon-Weltmeister Dario Cologna statt. Die Schweiz vertreten werden Eligius Tambornino und Jöri Kindschi

Dario Cologna musste nach seinem Triumph in der Doppelverfolgung zahlreichen Verpflichtungen nachgehen.
Legende: Gefragter Mann Dario Cologna musste nach seinem Triumph in der Doppelverfolgung zahlreichen Verpflichtungen nachgehen. EQ Images

«Ich möchte mich auf die Distanzrennen konzentrieren», sagte Cologna. Zwar sei der Verzicht auf den Teamsprint kein einfacher Entscheid  gewesen, aber die vielen Verpflichtungen nach dem  Gewinn von WM-Gold würden eine gewünschte Vorbereitung nicht zulassen.

Enttäuschung bei Curdin Perl

Enttäuscht ob des Entscheids war selbstredend Curdin Perl, der als Sprint-Partner für Cologna vorgesehen war. Der Engadiner hatte sich im Rennen am Samstag über 2x15 km in ausgezeichneter Verfassung gezeigt und belegte Platz 14.

Tambornino und Kindschi im Einsatz

Anstelle von Cologna und Perl werden Eligius Tambornino und Jöri Kindschi für die Schweiz starten. «Wir haben so zwei Athleten mit frischen Beinen in diesem Wettkampf dabei. Schon im Vorfeld haben wir im Trainerteam unterschiedliche
Szenarien im Hinblick auf den Teamsprint diskutiert», sagte Cheftrainerin Guri Hetland.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von O.F. Engadin, Schweiz
    Leider wird's wie immer und überall auf die gleichen Rücksicht genommen. Ich denke, es wäre fair und höchste Zeit, Curdin Perl auch einmal etwas zurückzugeben. Wenn's draufankommt, steht halt jeder sich selbst am nächsten. Schade, dass Curdin diese grosse Chance für eine Medaille nicht bekommen hat! Ich hoffe jedoch fest, dass das Glück und die Kraft für einmal auf Curdin's Seite steht!!!Verdient hätte er es schon längst. Kopfhoch und viel Glück, du hast noch weitere Chansen und die...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von CM, Engadin
    Schade Curdin Perl hätte heute, auf Grund seiner Leitungen, einen Start mit Dario verdient gehabt. Er hat gestern mit seinen Tempovorstössen auch für Darios Triumph mitgeholfen! Wie schon einigemale diese Saison. Aber in diesem Geschäft gibt es, nur selten, Freunde. Ich hoffe nur für Dario, dass er sich nicht "noch" mehr zu einem "Northug" entwickelt. Trotzdem herzliche Gratulation zur Leistung von Dario und Curdin.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Winkelmann, Schweiz
    Ich hätte Curdin Perl die Chance auf eine Medaille gegönnt. Schade für ihn, sportlich wohl richtig.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen