Enttäuschender Saisonstart für Cologna

Der Norweger Martin Johnsrud Sundby hat im nordschwedischen Gällivare über 15 km in der freien Technik gewonnen. Im ersten Rennen der Saison klassierte sich Curdin Perl als bester Schweizer auf Platz 11. Dario Cologna landete bloss auf Rang 19.

Martin Johnsrud Sundby überquerte die Ziellinie mit einer Zeit von 30:37,0 als Erster. Der Kasache Alexei Poltoranin ergatterte Platz 2, und der schwedische Lokalmatador Marcus Hellner landete im nach ihm benannten Stadion auf Rang 3.

Cologna nur drittbester Schweizer

Für Dario Cologna (Rang 19) verlief die erste Standortbestimmung der Saison nicht wunschgemäss. Besser lief es Curdin Perl, der 28-jährige Bündner beendete das Rennen auf dem 11. Platz. Auch der 22-jährige Roman Furger klassierte sich als 17. noch vor Cologna und kam zu den ersten Weltcup-Punkten in seiner noch jungen Karriere.

«Mit der letzten Startnummer war ich chancenlos», haderte Cologna nach dem Wettkampf mit den schwierigen Bedingungen. «Fast alle Favoriten verloren viel Zeit. Es schneite stark, dadurch war der Schnee sehr langsam.» Doch er nehme das Resultat nicht allzu tragisch, so der Bündner, denn: «Ich weiss, dass ich gut trainiert habe. Schon morgen geht es weiter.»

Video «Interview mit Dario Cologna» abspielen

Interview mit Dario Cologna

1:48 min, vom 24.11.2012

Björgen mit Start nach Mass

Bei den Frauen feierte Marit Björgen auf überlegene Art und Weise ihren 56. Sieg im Weltcup. Die dreifache Olympiasiegerin war über 10 Kilometer in der freien Technik im Ziel mehr als 10 Sekunden schneller als ihre norwegische Landsfrau Therese Johaug. Die einzige Schweizerin am Start, Doris Trachsel, belegte mit 2:43 Rückstand den 66. Rang.