Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung der beiden Team-Sprints
Aus Sport-Clip vom 07.02.2021.
abspielen
Inhalt

Erfolge in Schweden Schweizer Langlauf-Teams in Ulricehamn auf dem Podest

Hediger/Furger werden im Team-Sprint in Ulricehamn sensationell Zweite. Fähndrich/Van der Graaff laufen auf Rang 3.

Gleich zwei Schweizer Männer-Teams hatten die Qualifikation für den Final geschafft. Dort gelang Jovian Hediger und Roman Furger dann das Meisterstück. Das Duo lief immer vorne mit, in der entscheidenden Phase konnte sich Furger zusammen mit Federico Pellegrino leicht absetzen.

Gegen den Italiener hatte der 30-Jährige zwar keine Chance, die restliche Konkurrenz hielt er aber erfolgreich auf Distanz und machte den 2. Platz perfekt. Roman Schaad und Erwan Käser zeigten ebenfalls einen starken Final, mussten sich aber am Schluss mit Rang 8 begnügen.

Fähndrich/ Van der Graaff erneut stark

Auch bei den Frauen gab es für die Schweiz Grund zum Jubeln. Nach ihrem Sieg im Team-Sprint von Dresden fehlte Nadine Fähndrich und Laurien van der Graaff in Ulricehamn ebenfalls nur wenig zum Erfolg. In einem packenden Zielsprint musste sich Fähndrich den Teams aus Slowenien und Schweden nur knapp geschlagen geben. Im Duell mit den Amerikanerinnen um Rang 3 behielt die Luzernerin aber das bessere Ende für sich.

Fähndrich und Van der Graaff schafften es in dieser Disziplin zum 4. Mal in Folge auf das Podest. Damit bewiesen die Schweizerinnen bei der WM-Hauptprobe, dass auch an den Titelkämpfen in Oberstdorf mit ihnen zu rechnen sein wird. Das Feld in Ulricehamn war nahezu komplett, einzig die Russinnen fehlten.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von erwin schatt  (erwin.schatt)
    Es sicher super resultate, aber man muss diese resultate nicht überbewerten.
    Wenn einer nicht positiv getestet wird heisst das noch lange nicht das sie sauber sind.
    Ich lege für keinen die hand ins feuer, ohne hilfsmittel geht nun mal nichts.
    Der wo die besten ärzte ist vorne mit dabei.
    Wer was anderes glaubt ist total naiv und versteht von der sache gar nichts.
  • Kommentar von Samuel Nogler  (semi-arid)
    Zum Glück sind das keine Russen oder Norweger gewesen, sonst würde hier zigfach in den Kommentaren stehen: Skandal.... alle Langläufer sind gedopt!

    Gratulation für die hervorragenden Resultaten aller beteiligten Athleten aus verschiedenster Nationen.
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Immer wieder sensationelle und herausragende Resultate unserer Sportler und gerade in dieser trüben Coronazeit wie Balsam wirkend und macht einfach Freude pur! Herzlichen Dank an Euch!