Zum Inhalt springen

Header

Video
Rennbericht 15 km der Männer
Aus Sport-Clip vom 27.11.2021.
abspielen
Inhalt

Fähndrich in den Top 15 Niskanen bleibt in Kuusamo cool – Cologna in den Punkten

Der Finne läuft in der Heimat bei -16 Grad zum Sieg. Dario Cologna ist als 24. zufrieden, ärgert sich aber über einen Stockbruch. Nadine Fähndrich läuft bei den Frauen auf Platz 14.

Das erste Distanzrennen der Langlauf-Saison ist zur Beute von Iivo Niskanen geworden. Der Finne lief in Kuusamo über 15 km klassisch zu seinem 6. Weltcupsieg. Bei Temperaturen von -16 Grad setzte er sich vor den beiden Russen Alexej Tscherwotkin (+8,3 Sekunden) und Alexander Bolschunow (+14,1) durch. Niskanen hat alle seine Siege über diese Distanz errungen, 5 davon in der finnischen Heimat.

Colognas Ärger über Stockbruch

Dario Cologna lief auf Rang 24. Er ärgerte sich zwar über einen Stockbruch, der ihn wohl «so 10 Sekunden» gekostet habe. Dennoch zog er nach dem Einstieg in seine letzte Saison ein positives Fazit: «Ich habe das Gefühl, mich gut geschlagen zu haben.» Er wolle in seine Leistung nicht zu viel hineininterpretieren. Das Knie habe ihn nach dem Sturz im Rollski-Training Ende Oktober im Wettkampf doch etwas gestört. Durchaus denkbar, dass der Bündner am Sonntag in der freien Technik im Wintersportzentrum Ruka etwas weniger beeinträchtigt wird.

Die weiteren Schweizer verpassten die Punkteränge. Jonas Baumann lief auf den 40. Platz, Roman Furger wurde 48., Jason Rüesch und Candide Pralong klassierten sich ausserhalb der Top 50. Um 13:30 Uhr soll das Frauenrennen über 10 km gestartet werden. Jedoch nur, wenn die Temperatur die -20-Grad-Marke nicht unterschreitet.

Fähndrich in den Top 15

Bei den Frauen sorgte Nadine Fähndrich für ein ansprechendes Resultat aus Schweizer Sicht. Die 26-jährige Luzernerin verlor auf den 10 km in Östersund eine gute Minute auf die Besten und lief auf Platz 14. Nicht ganz auf Touren kam Laurien van der Graaff. Die 2. Schweizerin am Start verlor kontinuierlich Zeit und musste mit Schlussrang 46 vorliebnehmen.

Der Sieg ging an die Schwedin Frida Karlsson, die sich über die gesamten 10 km einen erbitterten Zweikampf mit der Norwegerin Therese Johaug lieferte. Im Schlussabschnitt konnte Karlsson aufdrehen und distanzierte die Topfavoritin am Ende um 13 Sekunden. Dritte wurde Katharina Hennig aus Deutschland.

SRF zwei, sportlive, 27.11.21, 10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen