Iversen übersprintet Sundby – Cologna auf Rang 16

Beim Massenstartrennen über 30 km klassisch im schwedischen Falun hat Emil Iversen vor Landsmann Martin Johnsrud Sundby. Dario Cologna war als 16. bester Schweizer. Bei den Frauen gab es ein rein nowegisches Podest.

Video «Skandinavische Dominanz beim Langlauf-Weltcup in Falun» abspielen

Skandinavische Dominanz in Falun

2:34 min, aus sportpanorama vom 29.1.2017

Bis zur Rennhälfte konnte Dario Cologna mit dem norwegischen Schnellzug um Martin Johnsrud Sundby mithalten. Nach verzweifeltem Kampf musste der 30-Jährige aber doch abreissen lassen. Mit 1:22 Minuten Rückstand lag für Cologna nur der 16. Schlussrang drin.

Auf dem letzten Kilometer zog Sundby von der Spitze weg das Tempo noch einmal an. Seine Landsmänner Sjur Roethe, Niklas Dyrhaug, Emil Iversen und der Schwede Calle Halfvarsson vermochten zu folgen. Im Sprint behielt letztlich Iversen das bessere Ende für sich.

Die weiteren Schweizer

Ueli Schnider und Jonas Baumann konnten zu keinem Zeitpunkt mit der Spitze mithalten. Schnider lief auf den 30., Baumann auf den 32. Schlussrang.

Norwegerinnen melden Konkurrenz ab

Einmal mehr kam ein Weltcup-Rennen bei den Frauen den norwegischen Meisterschaften gleich. Marit Björgen siegte vor ihren Landsfrauen Ingvild Flugstad Östberg und Heidi Weng. Schweizerinnen waren keine am Start.