Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Jede Menge Hausaufgaben Colognas Baustellen 6 Wochen vor der WM

Nach dem gesundheitsbedingten Ausstieg aus der Tour de Ski hadert Dario Cologna – und zwar in vielerlei Hinsicht.

Vor allem mit Blick auf das zweite grosse Saisonziel, die WM in Seefeld (ab 19. Februar), machte es für Dario Cologna keinen Sinn, die Tour de Ski durchzupauken. Schwer gezeichnet von einem hartnäckigen Reizhusten im Anschluss an die vorletzte Etappe am Samstag gab der 32-Jährige darum tags darauf Forfait für das Finale hinauf auf die Alpe Cermis.

Trotz des Vernunftentscheides macht eine Auslegeordnung 6 Wochen vor den Titelkämpfen wenig Mut:

  • Geschwächter Körper:
    Nach dem gesundheitlichen Rückschlag hat oberste Priorität, dass Cologna schnell gesund wird und sich optimal regenerieren kann. «Es geht jetzt darum, der Lunge Zeit zu geben zur Erholung und noch die eine oder andere Untersuchung zu machen», blickt der Münstertaler voraus.

    Die WM-Form ist noch nicht zu 100 Prozent da.
    Autor: Colognas Erkenntnis

    Sobald die Ärzte grünes Licht geben, will er das Training zügig wieder aufnehmen. Seine Anfälligkeit ist bekannt, da er unter Kälteasthma leidet und die eisig trockene Luft seine Atemwege reizt. Im Val di Fiemme trat das Problem unerwartet heftig auf. Unter der Anstrengung des Hustens verspannte sich seine Muskulatur, litt der Schlaf und schwanden die Kräfte. Natürlich war auch ein mentaler herber Dämpfer eine unmittelbare Folge.

  • Fehlende Form:
    Schon vor dem Ausstieg aus der Tour de Ski, wo er bereits 4 Mal triumphieren konnte, musste Cologna einsehen, dass «meine WM-Form noch nicht zu 100 Prozent da ist». Deshalb gilt es, die verbleibende Zeit möglichst effizient zu nutzen, um den Anschluss zur Spitze herstellen zu können. Noch ist der langjährige Weltklasse-Läufer in dieser Saison ohne Podestplatz.
  • Mässiges Material:
    In den Augen von SRF-Langlauf-Experte Adriano Iseppi hadert Cologna diesen Winter öfters mit dem Material. Offensichtlich wurde die nicht optimale Abstimmung am Heimrennen in Davos in den langen Abfahrten. Auch in dieser Hinsicht gehen dem Athleten und seinen Betreuern also die Hausaufgaben nicht aus.

    Oder wie Iseppi das Pflichtenheft bis zur WM plakativ ausdrückt: «Jetzt muss er an die Säcke!»

Video
Cologna muss Tour de Ski abbrechen
Aus sportpanorama vom 06.01.2019.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, «sportpanorama», 06.01.2019 18:30 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.