Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung 20-km-Rennen der Frauen und Männer
Aus Sport-Clip vom 18.12.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 33 Sekunden.
Inhalt

Langlauf-Weltcup in Davos Beflügelte Fähndrich läuft in die Top 10

Die Luzernerin läuft beim Heim-Weltcup in Davos über 20 km auf den starken 8. Rang. Bei den Männern klassieren sich 4 Schweizer unter den Top 30.

Nadine Fähndrich hat das Weltcup-Wochenende in Davos mit einer weiteren starken Leistung beschlossen. Das 20-km-Rennen in freier Technik mit Einzelstart beendete die Luzernerin auf dem 8. Rang. Auf Tagessiegerin Jessie Diggins aus den USA büsste sie knapp 56 Sekunden ein.

Rang 2 sicherte sich Ingvild Flugstad Östberg (NOR) vor Diggins' Landsfrau Rosie Brennan. Für Östberg ist es der erste Podestplatz seit März 2020, nachdem die Norwegerin wegen gesundheitlicher Probleme die ganze Saison 2020/21 sowie Teile der letzten Saison, darunter die Olympischen Spiele in Peking, verpasst hatte.

Video
Östberg: «Das einfachste wäre es gewesen, einfach aufzugeben» (engl.)
Aus Sport-Clip vom 18.12.2022.
abspielen. Laufzeit 3 Minuten 20 Sekunden.

Bestes Ergebnis über eine Langdistanz

Die 20-km-Distanz gibt es bei den Frauen im Weltcup erst seit dieser Saison. 2020 war Fähndrich in Oslo über 30 km einst in die Top 10 gelaufen. Ein besseres Ergebnis über Distanzen von 15 oder mehr Kilometer hatte sie seither nicht vorzuweisen – bis am Sonntag.

Video
Fähndrich: «Heute hat alles gepasst»
Aus Sport-Clip vom 18.12.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 12 Sekunden.

Ihre Gala-Vorstellung hatte Fähndrich am Samstag im Sprint abgeliefert. Nach der Bestzeit im Prolog entschied die 27-Jährige den Viertel- sowie den Halbfinal souverän für sich und setzte im Final noch einen drauf. Mit nun drei Einzelsiegen im Weltcup, alle drei davon im Sprint, ist Fähndrich die erfolgreichste Schweizer Langläuferin. Mit der Leistung am Sonntag hat sie gezeigt, dass sie nicht nur im Sprint vorne mitlaufen kann.

Weber und Werro beissen sich durch

Deutlich mehr Zeit als Fähndrich büssten Anja Weber und Giuliana Werro auf die Tagessiegerin ein. Beide kamen erst zu ihrem zweiten respektive dritten Start im Weltcup. Für die 21-jährige Weber resultierte nach 20 km mit gut 5 Minuten Rückstand Rang 36, die 23-jährige Werro lief auf Rang 42 und verlor mehr als 7 Minuten auf die Bestzeit.

Video
Weber: «Hatte etwas mit Krämpfen zu kämpfen»
Aus Sport-Clip vom 18.12.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 16 Sekunden.

Vier Schweizer in den Top 30

Im Rennen der Männer lieferten die Schweizer ein erfreuliches Team-Ergebnis ab. Gleich vier Athleten schafften es in die Top 30: Der Bündner Jonas Baumann setzte als 17. das grösste Ausrufezeichen, nur zwei Plätze dahinter folgte Cyril Fähndrich. Für den 23-jährigen Bruder von Nadine Fähndrich ist dieser 19. Rang das beste Ergebnis seiner Karriere.

Candide Pralong (25.) und Beda Klee (29.) rundeten den starken Swiss-Ski-Auftritt in Davos ab. An der Spitze dominierten die Norweger auf ganzer Linie: Simen Hegstad Krüger gewann mit über 20 Sekunden Vorsprung auf seine beiden Landsmänner Hans Christer Holund und Sjur Röthe. Auch die Plätze 4 bis 6 wurden von einem Norweger belegt.

So geht's weiter

Nach einer kurzen Weihnachts-Auszeit beginnt am 31. Dezember mit der Tour de Ski (bis 8. Januar) der erste Saisonhöhepunkt für die Langläuferinnen und Langläufer.

SRF info, sportlive, 18.12.2022, 10:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel