Neue Impulse für Cologna und Co. dank Hudac

Am Samstag starten die Schweizer Langläufer im finnischen Ruka unter ihrem neuen Trainer Ivan Hudac in die Weltcup-Saison. Der Slowake soll Dario Cologna und Co. im WM-Winter zu weiteren Fortschritten verhelfen.

Ivan Hudac instruiert Curdin Perl im Training. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Klare Anweisungen Ivan Hudac instruiert Curdin Perl. SRF

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Die Klassisch-Sprints in Ruka-Kuusamo zeigen wir Ihnen am Samstag ab 12:55 Uhr auf SRF zwei und hier im Stream. Am Sonntag sind Sie ab 11:55 Uhr beim Männer-Rennen über 15 km klassisch live dabei.

Im Mai 2014 wurde Ivan Hudac als neuer Trainer des Schweizer Langlauf-Teams vorgestellt. Der Slowake trat die Nachfolge von Erfolgstrainerin Guri Hetland an, deren Vertrag nicht mehr verlängert worden war. Nach fast vier Jahren unter der Leitung der Norwegerin waren neue Inputs gefragt.

Hudac, der zuvor unter anderen die Slowenin Petra Majdic trainiert hat, bringt eine neue Philosphie ins Team um Weltmeister und Olympiasieger Dario Cologna. «Seine Methoden sind schon ein wenig anders. Aber das war genau das, was wir gesucht haben», so der Münstertaler.

Als Coach unterscheidet sich Hudac stark von Hetland. Der 43-Jährige führte einen neuen Trainingsrhythmus ein. Zudem bevorzugt er die Arbeit mit der gesamten Gruppe anstelle von Einzeltrainings. Mit seinem Einstand ist er sehr zufrieden: «Die Zusammenarbeit funktioniert schon sehr gut.» Auch die Leistungen seiner Schützlinge haben Hudac bisher überzeugt: «Das ganze Team hat sehr viel Potenzial.»

Video «Langlauf: Neuer Schwung dank Trainer Ivan Hudac» abspielen

Neuer Schwung dank Trainer Ivan Hudac («sportaktuell», 7.11.14)

3:50 min, vom 26.11.2014