Zum Inhalt springen
Inhalt

Langlauf Sundby gewinnt in Lahti

Tour-de-Ski-Sieger Martin Johnsrud Sundby hat das 15-km-Rennen in Lahti (Fi) gewonnen und damit einen grossen Schritt Richtung Gesamtweltcupsieg gemacht. Stark lief Toni Livers.

Martin Johnsrud Sundby distanzierte im Skating-Rennen über 15 km den Schweden Daniel Richardsson um 10,7 und 50-km-Olympiasieger Alexander Legkow um 11,2 Sekunden.

Dank dem Sieg kann der 29-Jährige praktisch nicht mehr von der Spitze des Gesamtweltcups verdrängt werden.

Livers in den Top 15

Ein starkes Rennen lief Toni Livers. Der Bündner büsste nur 1:17 Minuten ein und belegte den guten 14. Platz. Remo Fischer (1:47 zurück) verpasste die Weltcuppunkte. Nicht am Start war der erkrankte Dario Cologna.

Björgen weiter überragend

Im 10-km-Rennen der Frauen setzte sich die dreifache Olympiasiegerin Marit Björgen durch. Die Norwegerin nahm Charlotte Kalla (Sd) nicht weniger als 26,9 Sekunden ab. Therese Johaug (No) kam auf Rang 3. Für Björgen war es der 65. Weltcup-Einzelsieg und der 92. insgesamt.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von r.burri, rorschach
    Es gibt immer wieder mal erstaunliches an Kommentaren zu lesen. Gut sind das auf jeden Fall unvoreingenommene Experten, denn klar sind Deutsche grundsätzlich suspekt. Die plötzliche Leistungssteigerung eines Curdin Perls hingegen ist absolut okay. Ich gehe mal davon aus, das ist sie wirklich - genau so wie die des deutschen Florian Notz. Ein Restrisiko bleibt bei allen Athleten. Und beileibe nicht nur bei den Deutschen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele, Obergösgen
    Ich bitte Sie Deutsche dopen nicht , doch nicht die Moral- Apostel Europas?! Sachenbacher - Stähle hat auch nicht gedopt, das ist nur ein Zufall. Sie hat doch nicht Bewusst gedopt, wer nimmt schon etwas ein, das eine schwäche behebt. Also Herr Vieli so was anzunehmen, da braucht man viel Fantasie?¨:-))
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Valentin Vieli, Wald
    Der Weltcupleader hat souverän gewonnen, auch die Podesplätze mit Richardsson und Legkow sind "normal". In Abwesenheit von Cologna darf der 14. Platz von Toni Livers sicher als Erfolg gewertet werden. Auf Platz 7 folgt Florian Notz aus Deutschland. Auch wenn der 22. jr. Schwabe im Continentalcup schon gewinnen konnte, ein Top-Ten Platz bei seinem ERSTEN Weltcupeinsatz bei der Elite in Lahti macht mich stutzig! Da kommen Erinnerungen an den österreichischen Wunderläufer Johannes Dürr. EPOchal!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen