Zum Inhalt springen

Langlauf Van der Graaff triumphiert in Lenzerheide!

Grosser Erfolg für Laurien van der Graaff: Die Schweizerin feiert im Sprint von Lenzerheide ihren ersten Weltcupsieg.

Laurien van der Graaff hat zum Auftakt der Tour de Ski in Lenzerheide für den erst zweiten Weltcupsieg einer Schweizer Langläuferin gesorgt.

Die Davoserin setzte sich im Skatingsprint über 1,5 km auf der Zielgeraden gegen die Amerikanerin Sophie Caldwell und die Weltmeisterin Maiken Caspersen Falla durch. Den zuvor einzigen Sieg hatte Evi Kratzer 1987 in Calgary über 10 km klassisch geschafft.

Mit Können und Glück zum Coup

Van der Graaff hatte sich mit der viertbesten Zeit im Prolog für die Viertelfinals qualifiziert. In diesen gewann sie ihren Heat souverän.

Einzig im Halbfinal brauchte die 30-Jährige etwas Glück. Als Vierte kam sie über die Zeit in den Final. Dort lief sie ein taktisch hervorragendes Rennen, bog als Erste auf die Zielgerade ein und liess sich nicht mehr überholen.

Legende: Video Van der Graaff: Mentale Steigerung als Schlüssel abspielen. Laufzeit 1:39 Minuten.
Vom 30.12.2017.

Nadine Fähndrich, Nathalie von Siebenthal und Biathletin Selina Gasparin scheiterten alle in den Viertelfinals.

Cologna zieht gegen Schaad den Kürzeren

Bei den Männern setzte sich der Russe Sergej Ustjugow durch. Im Final gewann er vor dem Italeiner Federico Pellegrino und dem Franzosen Lucas Chanavat.

Bester Schweizer war Jovian Hediger auf dem 8. Rang. Tour-Mitfavorit Dario Cologna klassierte sich auf dem 14. Rang, nachdem er im Viertelfinal gegen Roman Schaad den Kürzeren gezogen hatte.

Legende: Video Keine Stallorder: Cologna verliert Schweizer Duell abspielen. Laufzeit 1:09 Minuten.
Vom 30.12.2017.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 30.12.17, 13 Uhr

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von C. Gustavs (C.Gustavs)
    Ich habe in diesem Sportjahr selten so ein überwältigtes, fröhliches, ungläubiges Gesicht gesehen wie jenes von Van der Graaff! Es drückt alles aus, worum es im Sport gehen sollte: Diese ehrliche und kindliche Freude und Überraschung, dieses Bewusstsein was für ein grosses Glück sie hat, so etwas erleben zu dürfen! Sehr geehrte frau Van der Graaff, ich wünsche ihnen noch viele weitere solche Momente auf der Tour!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marcello Sigrist (Marsig)
    Hallo, wie in den Kommentaren festgehalten, ist Langlauf ein Einzelsport, wo jeder für sich sein bestmöglichstes Resultat herausholt. Das Wort Stallorder dürfte gar nicht existieren, es verfälscht komplett die Resultate. Auch in der Formel 1 sind viele der irren Meinung, das beste Auto müsse gewinnen, nein, der beste Fahrer soll die Lorbeeren ernten. Auch im LL gewinnt nicht das schnellste Material, sondern der beste Läufer/In. Und so soll es bleiben!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
      Ja, daran halten sich aber nur die dummen Schweizer!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Cyril Kyburz (Cyril Kyburz)
    Die Frauen waren aus meiner Sicht als Team mit 4 in den Top 30 (+ teilweise auch Einzel --> Van der Graaf, Gasparin (Biathletin!)) genial! Wann gab es ein solches Frauen-Ergebnis im Langlauf-Weltcup das letzte Mal? Sehr erfreulich!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen