Likes und Dislikes aus Lake Louise

Stimmung gut, Piste noch nicht ganz: Vor den ersten Weltcup-Rennen in Übersee hadern einige Fahrer in Lake Louise noch mit den Verhältnissen - und einer denkt an den verletzten Beat Feuz.

«#LakeLouise - no further comment needed.» Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Herrliche Ausblicke Kjetil Jansrud lässt seine Follower schwelgen. Screenshot Twitter/Instagram

Das Skigebiet Lake Louise im kandadischen Nationalpark Banff eignet sich als prächtiges Postkarten- und Twitter-Sujet. Der Norweger Kjetil Jansrud, 5. des ersten Trainings in Lake Luise, und Adrien Théaux (Fr) liessen ihre Follower an der prächtigen Kulisse teilhaben und ernteten für ihre Bilder einige neidische Kommentare aus der Heimat.

Der Trainingsschnellste indes, Klaus Kröll (Ö) sowie Eric Guay (Can), der im Training auf Rang 4 fuhr, zeigen sich noch nicht zufrieden mit den Pistenverhältnissen. Beide monieren die extrem weichen Bedingungen, die nach dem Neuschnee herrschten.

Ansichten eines Wartenden

Der Kanadier Jan Hudec hatte derweil noch ganz andere Sorgen - ihn ereilte die dritte Dopingprobe innert zwei Wochen. Dies hielt er mit dem Kommentar «So sehe ich aus, wenn ich auf den Dopingtest warte», bildlich fest.

Gute Wünsche für Beat Feuz

Aksel Lund Svindal (No), im ersten Training ebenfalls in den Top 5, kondolierte Beat Feuz, von dem am Mittwoch bekannt wurde, dass er die komplette Saison verpassen wird:

Auch auf der Facebook-Fanseite von SF Sport hagelte es Genesungswünsche für den Berner Oberländer. Guido Hans Lenherr und Fabienne Biffiger beispielsweise schrieben:

« Alles Gueti Beat ... im 2013 !!! »
« Gueti Bessrig. Lieber en Saison uslah und derfür ganz gsund cho und denn Gas gä! »