Zum Inhalt springen

Header

Video
Schweizer Skispringer nicht bei den Besten
Aus sportflash vom 05.03.2021.
abspielen
Inhalt

Nordisch-WM: Grossschanze Deschwanden und Ammann ohne Exploit – Kraft ist Weltmeister

  • Gregor Deschwanden und Simon Ammann verpassen bei der WM in Oberstdorf auf der Grossschanze eine Top-Klassierung.
  • Dominik Peter bleibt als 33. im 1. Durchgang hängen.
  • Gold holt sich Stefan Kraft, Robert Johansson (2.) und Karl Geiger komplettieren das Podest.

Es war kein Schweizer Tag beim Springen auf der Grossschanze an der Nordisch-WM in Oberstdorf. Gregor Deschwanden (124 und 126 Meter) erreichte als bester Schweizer bei anhaltendem Schneefall den 20. Platz. Er hätte aber im 2. Durchgang eigentlich gute Windverhältnisse gehabt, meinte Deschwanden.

Simon Ammann (118 und 114,5 Meter) wurde beim 2. Sprung von unglücklichen Bedingungen gebremst. Just, als er den Schanzentisch verliess, wurden die Windverhältnisse drastisch schlechter. Am Ende resultierte ein 26. Rang. «Das war nicht clever von der Jury», meinte er danach.

Dominik Peter scheiterte als 33. bereits im 1. Durchgang, weil er am Schanzentisch zu spät dran war.

Gold nach Österreich

Auch wenn er im 2. Durchgang nur den drittbesten Wert erreichte, gewann der Österreicher Stefan Kraft den vielumjubelten Weltmeistertitel. Er kam beim ersten Sprung auf 132,5, beim zweiten auf 134 Meter.

Der Norweger Robert Johansson und der Deutsche Karl Geiger holten Silber und Bronze. Bitter für den 4. Piotr Zyla: Er sprang insgesamt am weitesten (130,5 und 137 Meter), für eine Medaille reichte es aber nicht.

SRF zwei, sportlive, 05.03.21, 16:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von erwin schatt  (erwin.schatt)
    Wenn ein Schweizer eine Medallie gemacht hätten , würden diese Personen nicht von Lotterie reden, weil diese Leute einfach keine ahnung haben.
    Der Sport wird nun mal im freien aus getragen,
    wenn es wirklich eine Lotterie gewesen wäre, hätte es andere Sieger gegeben, aber auf dem Podest, warenSpringer wo zu den Faforiten gezählt haben.
  • Kommentar von Martin Daniel Brülhart  (Kiwi1963)
    Lächerlich so eine WM durchzusetzen. Eine schlechte Lotterie. Schade
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Skispringen der Lotterie Sport Nr. 1!