Zum Inhalt springen

Header

Video
2 weitere Medaillen für die Schweiz zum Abschluss der OL-EM
Aus sportpanorama vom 16.05.2021.
abspielen
Inhalt

2 weitere OL-EM-Medaillen Edelmetall für Roos und Aebersold – Männer gehen leer aus

  • Am letzten Wettkampf-Tag der OL-EM in Neuenburg gibt es die Medaillen Nummern 5 und 6 für die Schweiz.
  • Elena Roos (Silber) und Simona Aebersold (Bronze) holen sich im Sprint Edelmetall.
  • Die Männer verpassen die Sprintmedaillen. Daniel Hubmann (5.), Joey Hadorn und Riccardo Rancan (ex aequo 6.), Florian Howald (8.) und Martin Hubmann (10.) laufen aber in die Top 10.

Um 5 respektive 6 Sekunden mussten sich Elena Roos und Simona Aebersold im Sprint der OL-EM in Neuenburg Titelverteidigerin Tove Alexandersson geschlagen geben.

Video
Alexanderssons Zieleinlauf
Aus Sport-Clip vom 16.05.2021.
abspielen

Die schwedische Vorzeigeathletin, die bereits am Samstag in den Knock-out-Sprints triumphiert hatte, fand im Regenrennen durch die verwinkelte Neuenburger Altstadt den schnellsten Weg ins Ziel und verwies die Schweizerinnen auf die weiteren Podestplätze.

Dritte Medaille für Aebersold

Roos war furios gestartet und passierte die erste Zwischenzeit zeitgleich mit Alexandersson, 15 Sekunden vor Aebersold. Sie konnte die Pace allerdings nicht ganz halten.

Nach Gold in der Staffel und Silber im Knock-out-Sprint komplettierte Aebersold ihren Medaillensatz. Im Alter von 30 Jahren schaffte Roos erstmals als Einzelläuferin den Sprung auf das Podest eines internationalen Titelkampfes. Ihre zuvor sechs Medaillen an Welt- und Europameisterschaften gewann sie jeweils mit den Staffeln, zuletzt am Donnerstag.

Hubmann/Kyburz verpassen Titelverteidigung

Die Schweizer Männer gingen im Sprint leer aus. Daniel Hubmann verpasste als Fünfter das Podest um drei Sekunden. Der Sieg ging an den Schweden Emil Svensk vor dem Belgier Yannick Michiels und den zeitgleichen Gustav Bergman aus Schweden und Kasper Fosser aus Norwegen.

Die Schweizer Trümpfe stachen nicht. Matthias Kyburz verpasste nach einem schwachen Start sogar die Top Ten, der Schweizer Meister Joey Hadorn wurde hinter Hubmann zusammen mit Riccardo Rancan Sechster. Hubmann und Kyburz waren als Co-Titelverteidiger angetreten, Kyburz und Hadorn hatten am Samstag im Knockout-Sprint noch Gold und Silber gewonnen.

SRF zwei, sportlive, 16.05.2021, 13:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen