Zum Inhalt springen

Header

Video
Kurz-Zusammenfassung Sprintstaffel
Aus sportflash vom 13.05.2021.
abspielen
Inhalt

OL-EM in Neuenburg Machtdemonstration zum EM-Auftakt: Schweiz gewinnt Sprintstaffel

  • Die Schweizer Sprintstaffel gewinnt an der Orientierungslauf-EM in Neuenburg die Goldmedaille.
  • Das Schweizer Team feiert einen Start-Ziel-Sieg.
  • Das Podest komplettieren Schweden und Norwegen.

Die Schweizer Orientierungsläufer haben in der 18-monatigen Wettkampfpause nichts verlernt. Zum Auftakt in die Sprint-EM in Neuenburg gewann das Schweizer Team um Simona Aebersold, Joey Hadorn, Matthias Kyburz und Elena Roos in der Sprintstaffel die Goldmedaille. Silber ging an Schweden, das Podest komplettierte die Staffel aus Norwegen.

Den Grundstein zur Titelverteidigung – an der EM 2018 hatte die Schweiz bereits die Sprintstaffel-Premiere gewonnen – legte Startläuferin Aebersold. Nach einer Unsicherheit der Schwedin Lina Strand übernahm die Seeländerin nach rund 10 Rennminuten die Führung und übergab im Stade de la Maladière mit knappem Vorsprung an Hadorn.

Video
Strand verliert die Orientierung – Aebersold profitiert
Aus Sport-Clip vom 13.05.2021.
abspielen

Dieser spielte seine physischen Qualitäten voll aus und baute den Vorsprung auf den Schweden Gustav Bergman kontinuierlich aus. Mit einem Polster von einer knappen halben Minute schickte er Kyburz auf die 3. Strecke. Der Sprint-Europameister von 2018 tat es seinem 7 Jahre jüngeren Teamkollegen gleich: Bei der Übergabe an Schlussläuferin Roos betrug der Vorsprung auf die Schweden beruhigende 52 Sekunden.

Video
Der Zieleinlauf der Schweizer Staffel
Aus Sport-Clip vom 13.05.2021.
abspielen

Gleiches Podest wie 2018

Roos, die schon beim Europameistertitel von 2018 zum Schweizer Team gehört hatte, liess auf der Schlussstrecke nichts mehr anbrennen. Das Podest entsprach am Ende demjenigen vor 3 Jahren im Tessin, als die Schweiz vor den nordischen Konkurrenten aus Schweden und Norwegen den Titel geholt hatte.

An der EM in Neuenburg stehen noch vier weitere Entscheidungen auf dem Programm. Am Samstag messen sich die Athletinnen und Athleten im Knock-Out-Sprint, am Sonntag enden die Titelkämpfe mit einem Einzel-Sprint.

Das Programm

WannWasWo
Freitag, 14. Mai, 15:00 UhrQualifikation Knockout-Sprint-
Samstag, 15. Mai, 15:00 UhrHalbfinal und Final Knockout-Sprint (Männer und Frauen)SRF zwei und SRF Sport App
Sonntag, 16. Mai, 13:00 UhrSprint (Männer und Frauen)SRF zwei und SRF Sport App

SRF zwei, sportlive, 13.05.2021, 16:35 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Gratulation an das CH Team zur tollen Leistung und immer wieder macht uns der OL Sport sehr grosse Freude!
  • Kommentar von Pascal Giger  (PIGI)
    Warum man mit einer Maske ins Ziel rennen muss, erschliesst sich mich nicht; da die Athleten durchgetestet werden. Oder wird uns was verschwiegen?

    Gratulation der Schweizer Nati!
    1. Antwort von Daniel Schümperli  (Daniel Schümperli)
      Die Läuferin und die Läufer der ersten drei Teilstrecken mussten in der Zielzone eine Maske anziehen. Sie sind dann aber der Schlussläuferin entgegen gerannt, um gemeinsam mit ihr die letzten 50 m jubelnd durchs Ziel einzulaufen.
    2. Antwort von Pascal Giger  (PIGI)
      Und wenn man beim Einlaufen- und Auslaufen eine Maske tragen muss, obwohl Athleten mehrfach durchgetestet werden und unter Ausschuss von Zuschauer in einer Art "Blase" sich befinden, und das noch an der frischen Luft draussen - dann fragt man sich schon, ob der Verband der OLer wirklich von Biologie, sprich Virologie eine Ahnung hat. Das ist nicht mehr nachvollziehbar, aber beim Rennen dann keine Mindestabstände mehr und Masken...