Zum Inhalt springen

Header

Video
Nora Meister souverän im Final
Aus Tokyo 2020 Clips vom 02.09.2021.
abspielen
Inhalt

Schweizer an den Paralympics Meister, Debrunner, Schär und Hug dürfen von Medaille träumen

Hier datieren wir Sie über die wichtigsten Ergebnisse der Schweizer Parathleten in Tokio auf.

Schwimmerin Nora Meister kann nach den Vorläufen über 400 m Freistil in der Kategorie S6 in Tokio Medaillenhoffnungen hegen. Nur Yuyan Jiang, die eine persönliche Bestmarke schwamm, war auf dem Weg zur Finalqualifikation schneller. Meister gewann mit der Zeit von 5:23,91 Minuten gar ihren Heat. Auf die Chinesin fehlten ihr 9,39 Sekunden. Der Final findet am Donnerstag um 10:11 Uhr Schweizer Zeit statt.

Nicht qualifizieren konnte sich Leo McCrea, der in derselben Kategorie bei den Männern antrat. Bei einer Zeit von 5:40,08 Minuten fehlten ihm 13,2 Sekunden für die Finalqualifikation.

Debrunner die Schnellste

Catherine Debrunner zauberte im Vorlauf im Rollstuhl-Rennen über 400 m in der Kategorie T53 die schnellste Zeit auf die Bahn. Sie fuhr die ganze Bahnrunde in 55,21 Sekunden. Der Final findet um 12:41 Uhr Schweizer Zeit statt.

In der Kategorie T54 über dieselbe Distanz qualifizierte sich auch Manuela Schär souverän für den Final. Auch sie gewann ihren Durchgang, liess sich aber übergreifend nur die drittschnellste Zeit (54,29 Sekunden) notieren. Schär kämpft um 12:52 Uhr Schweizer Zeit um die Medaille.

Hug gewinnt seinen Vorlauf-Heat über 800 m

Leichtathlet Marcel Hug gewinnt im Vorlauf über 800 m (Kategorie T54) seinen Heat und qualifiziert sich damit für den Final. Insgesamt fuhr er mit 1:34,38 Minuten die viertschnellste Zeit. Der Finallauf startet am Donnerstag um 13:32 Uhr (Schweizer Zeit).

Video
Hug, Debrunner und Schär mit souveräner Final-Quali
Aus Sport-Clip vom 02.09.2021.
abspielen

Suter-Erath startet mit Sieg

Die Rollstuhl-Badminton-Spielerin Karin Suter-Erath ist mit einem deutlichen Sieg in die Olympischen Spiele in Tokio gestartet. Die Aargauerin liess der Deutschen Elke Rongen im Gruppenspiel der Kategorie WH1 keine Chance und gewann 21:6, 21:7. Die 50-jährige Suter-Erath geriet nie in Rückstand und skorte 30 Mal mit dem Aufschlag (Rongen einmal).

Für Cynthia Mathez setzte es beim zweiten Auftritt die zweite Niederlage ab. Gegen Jing Zhang verlor die 35-Jährige 22:20, 23:25, 12:21.

Video
Suter-Erath startet überzeugend ins Badminton-Turnier
Aus Tokyo 2020 Clips vom 02.09.2021.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 01.09.21, 05:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.