Zum Inhalt springen
Inhalt

Populärer Sportreporter Karl Erb ist friedlich verstorben

Im Beisein seiner engsten Angehörigen ist der 92-jährige Karl Erb für immer eingeschlafen.

Karl Erb ist in Muralto am Mittwoch im Alter von 92 Jahren im Beisein seiner engsten Angehörigen friedlich eingeschlafen. Er war in den goldenen Zeiten des Skisports der populärste Sportreporter und prägte über Jahrzehnte die Berichterstattung am Schweizer Fernsehen.

Legendärer Sportkommentator

Erb kommentierte von 1962 bis 1981 neben den Skidisziplinen alpin, Langlauf und Springen auch Formel-1-Rennen und Reiten und bediente zahlreiche Zeitungen mit seinen Berichten. Sein Kommentar von der Ski-WM 1970 im Val Gardena, wo er mit überschlagender Stimme Bernhard Russis Triumph schilderte, ist zum Kult-Dokument geworden. Später assistierte ihn Russi eine Zeit lang als Co-Kommentator.

Legende: Video Russi: «Zu Karl hat man aufgesehen» abspielen. Laufzeit 03:26 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 07.09.2018.

Augenkrankheit machte ihm zu schaffen

Erb litt an der Augenkrankheit Makuladegeneration und sah nur noch sehr schlecht. Dazu machten ihm immer stärker auftretende Herzbeschwerden zu schaffen. Aber rhetorisch und intellektuell war er bis zum Schluss in einer beneidenswerten Verfassung. «Ich trage jetzt die Startnummer 92», pflegte er in Anspielung auf sein Alter zu sagen. «Und mit dieser Nummer ist die Piste halt schon stark ramponiert. Aber ich durfte eine tolle Zeit erleben.»

Nicht nur journalistisch im Sport tätig

Erb engagierte sich weit über seine journalistischen Tätigkeiten hinaus für den Schweizer Sport als Funktionär und Organisator von Sportanlässen. So war er mit Fred Rubi vor allem ideell massgeblich an der Gründung des Adelbodner Skitags beteiligt. Auch am Aufbau des Ski-Weltcups half er an der Seite von Serge Lang tatkräftig mit.

Überdies gehörte Erb während fast zwei Jahrzehnten in verschiedensten leitenden Funktionen dem NKES (Nationales Komitee für Elite-Sport) und dem Exekutivrat des SOC an, den Vorgänger-Organisationen von Swiss Olympic.

Sendebezug: SRF 1, Tagesschau, 07.09.2018, 12:45 Uhr

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von marianne marty (marima)
    Was wären die Sportübertragungen damals ohne die Stimme von Karl Erb gewesen.?? Unvergesslich diese hohe Fachkompetenz. Er hat den Sport mit seiner Stimme populär gemacht und dem Zuschauer oder Zu- Hörer, Qualität, Wissen, faire Beurteilungen, Mitleiden, Mitfreuen ins Hausgeliefert. Danke nochmals für diese mir eingeprägten Hühnerhautmomente. RIP
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Philipp Spuhler (phsp)
    Karl Erb machte es aus, mit seinen Fachkenntnissen , seiner Begeisterung, ein noch spannenderes Skirennen, Skispringen Langlaufwettkampf und Radrennen zu machen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alwin Oggenfuss (Ogge)
    Für mich der grösste Schweizer Sportreporter aller Zeiten . Seine Fachkopedenz zu vielen.Sportarten bis heute unerreicht. Nie ein blabla . Ein Vorbild für seine Nachfolger.!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen