Zum Inhalt springen

Header

Audio
Eiking neuer Vuelta-Leader (Radio SRF 1, Bulletin von 18:45 Uhr, 24.08.21)
abspielen. Laufzeit 00:34 Minuten.
Inhalt

10. Etappe der Vuelta Roglic gibt Leadertrikot praktisch kampflos her

Odd Christian Eiking löst Topfavorit Primoz Roglic nach der 10. Etappe überraschend als Gesamtführenden ab.

Odd Christian Eiking gehörte auf den 189 km von Roquetas de Mar nach Rincon de la Victoria einer ursprünglich 31 Fahrer umfassenden Ausreissergruppe an. Das Ziel in der andalusischen Küstenstadt erreichte der 26-Jährige aus der belgischen Equipe Intermarché-Wanty Gobert als Etappen-Fünfter über zwölf Minuten vor Primoz Roglic (Jumbo-Visma), der das Leadertrikot wohl aus taktischen Gründen praktisch kampflos herschenkte.

Eikings Vorsprung auf Roglic im Gesamtklassement beträgt nun 2:17 Minuten. Zuvor wies Eiking in der Gesamtwertung als 21. mehr als 9 Minuten Rückstand auf den Slowenen auf.

2. Etappensieg für Storer

Der Vuelta-Gesamtsieger der letzten beiden Jahre bummelte im hügeligen Teilstück nach dem ersten Ruhetag lange Zeit im Feld, ehe er im Finale den Turbo zündete. Mit einem Antritt im einzigen klassifizierten Anstieg des Tages schüttelte Roglic seine Rivalen 17 km vor dem Ziel ab, musste nach einem Sturz in der Abfahrt jedoch einige seiner Gegner wieder aufschliessen lassen.

Den Tagessieg holte sich Michael Storer. Der Australier aus dem Team DSM enteilte in der letzten Steigung seinen letzten Begleitern und gewann solo. Es war nach dem Triumph am letzten Freitag bereits sein zweiter Etappenerfolg in dieser Vuelta.

SRF zwei, sportflash, 21.08.2021, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen