Zum Inhalt springen

Header

Video
Kurz-Zusammenfassung 11. Etappe
Aus sportflash vom 25.08.2021.
abspielen
Inhalt

11. Etappe der Vuelta Roglic lässt die Muskeln spielen, macht aber nur wenig Zeit gut

Der Slowene lässt auf dem letzten steilen Kilometer der 11. Vuelta-Etappe alle stehen und holt sich seinen zweiten Tagessieg.

Primoz Roglic hat auf der 11. Etappe der Vuelta seine Schnellkraft gnadenlos ausgespielt. Zusammen mit den anderen Favoriten schnappte er sich auf der steilen Schlussrampe mit bis zu 25 Prozent Steigung zuerst den letzten verbliebenen Ausreisser Magnus Cort Nielsen.

Danach erhöhte er die Kadenz noch einmal und fuhr in Valdepenas de Jaen souverän seinen zweiten Tagessieg ein. Die beiden Movistar-Profis Enric Mas und Miguel Angel Lopez belegten die Plätze 2 und 3.

Eiking hält sich vorne

In Sachen Gesamtklassement machte Roglic nur wenig Zeit gut. Der norwegische Leader Odd Christian Eiking (10.) verlor nur 11 Sekunden auf den Titelverteidiger.

Philipsen ausgestiegen

Box aufklappenBox zuklappen

Der belgische Sprinter Jasper Philipsen hat die Vuelta vor dem Start der 11. Etappe verlassen. Der zweifache Etappensieger vom Team Alpecin-Fenix klagte über Fiebersymptome und wollte im Hinblick auf den weiteren Verlauf der Saison kein Risiko eingehen.

Für Roglic war der Tag dennoch ein Erfolg. Sein Jumbo-Visma-Team hatte das Geschehen jederzeit unter Kontrolle. Zudem ist davon auszugehen, dass der überraschende Gesamtleader Eiking das rote Trikot in den Bergen nicht verteidigen kann.

Der Schweizer Gino Mäder (Bahrain-Victorious) zeigte als Tages-13. erneut eine tolle Leistung und belegt nun auch im Gesamtklassement den 13. Rang.

Radio SRF 1, Bulletin, 25.8.21, 18:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen