Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Schweiz wird zum Zentrum der Bahnrad-Welt
Aus Sport-Clip vom 04.10.2021.
abspielen
Inhalt

11 Olympiasieger am Start Zahlen und Fakten der Bahnrad-EM in Grenchen

Hier finden Sie alles Wissenswerte zu den Bahnrad-Europameisterschaften, welche vom 5.-9. Oktober in Grenchen stattfinden.

  • Wo? Grenchen statt Minsk: Eigentlich hätte die Bahn-EM 2021 im Juni in Minsk stattfinden sollen. Nachdem der europäische Radsportverband der weissrussischen Föderation die Titelkämpfe aufgrund der instabilen politischen Lage im Land entzogen hatte, sprang Grenchen mit seiner modernen Bahn ein. Das vor acht Jahren eröffnete Solothurner Velodrome wird damit zum 2. Mal nach 2015 Schauplatz einer EM sein.
  • Wann? Vom Dienstag 05.10. bis Samstag 09.10.: Das genaue Programm ist der Tabelle unten zu entnehmen. Die Kontinentalmeisterschaften können auch als Hauptprobe für die Weltmeisterschaften betrachtet werden, die vom 20. bis 24. Oktober stattfinden. Auch sie wurden verlegt, von Turkmenistan nach Roubaix. Der Grund: die Corona-Pandemie.

Das Programm bei der Bahn-EM in Grenchen

Wann?
Was?Welche Schweizer?
MittwochPunktefahren M
Nicolo de Lisi

Ausscheidungsfahren FMichelle Andres

Zeitfahren 1 km M


Teamverfolgung F & M
Claudio Imhof/Valère Thiébaud/Simon Vitzthum/Alex Vogel
DonnerstagEinzelverfolgung M
Imhof, Thiébaud

Scratch M
Tristan Marguet

Omnium F
Aline Seitz

Sprint F

FreitagOmnium MVitzthum

Sprint M

Einzelverfolgung F
Fabienne Buri, Cybèle Schneider

Punktefahren F
Léna Mettraux

Zeitfahren 500 m F

SamstagMadison M
Imhof/Marguet

Madison F
Mettraux/Andres

Keirin M & F


SRF überträgt täglich ab 17:50 Uhr live im Stream
  • So sendet SRF: Die Wettkämpfe sind täglich ab 17:50 Uhr im Livestream (SRF Sport App oder via srf.ch/sport) zu sehen.

  • Wer ist am Start? Für die EM 2021 haben sich 306 der besten Fahrerinnen und Fahrer aus 26 Nationen registriert, unter ihnen 11 Olympiasieger sowie 5 Schweizerinnen und 7 Schweizer.

  • Was gilt es aus Schweizer Sicht zu beachten? Die Schweizer Equipe ist jung und eher unerfahren. Der scheidende Nationalcoach Daniel Gisiger sagt: «Sportlich gesehen ist es sehr schwierig für uns. Denn das Ziel war Olympia. Stefan Bissegger ist gerade Paris-Roubaix gefahren. Weil alle Radrennen Ende Saison stattfinden, ist es sehr schwierig, einen Vierer zu stellen.» Claudio Imhof habe intakte Chancen auf eine gute Platzierung. Eine Medaille werde aber schwierig.

Video
Der scheidende Bahnrad-Coach Daniel Gisiger im Interview
Aus Sport-Clip vom 04.10.2021.
abspielen
  • Die Vorgeschichte: Vor 6 Jahren holte die Schweiz auf dem 250 Meter langen Holzoval 4 Medaillen. Stefan Küng gewann vor Heimpublikum Gold und Silber. In der Einzelverfolgung stand der damals 21-jährige Thurgauer 8 Monate nach seinem WM-Titel erneut zuoberst auf dem Podest, in der Mannschaftsverfolgung musste er sich mit dem Bahnvierer einzig dem späteren Olympiasieger Grossbritannien geschlagen geben.

Video
Aline Seitz über die Faszination Bahnrad
Aus Sport-Clip vom 04.10.2021.
abspielen

SRF zwei, sportflash, 04.10.2021, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen