Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

14. Etappe der Vuelta Bennett hat im Massensprint die Nase vorn

Auf dem Flachstück des 14. Tages der Spanien-Rundfahrt fiel die Entscheidung erst auf den letzten Metern – zugunsten von Sam Bennett.

Sam Bennett nach der Zieldurchfahrt.
Legende: Fingerzeig an die Konkurrenz Sam Bennett düpierte im Massensprint alle. imago images

Erwartungsgemäss kam es auf den 188 km von San Vicente de la Barquera nach Oviedo zu einem finalen Massensprint. Der Ire Sam Bennett konnte ganz zum Schluss die grössten Energien freisetzen und überquerte nach leicht ansteigender Geraden die Ziellinie mit hauchdünnem Vorsprung.

Der 28-Jährige aus dem Team Bora-hansgrohe hatte bei der 74. Vuelta schon die 3. Etappe in Alicante gewonnen. Die Ehrenplätze im Tagesklassement gingen an den Argentinier Maximiliano Richeze und den Belgier Tosh van der Sande.

Dillier zeigt aktives Rennen

In der Gesamtwertung führt vor den nächsten beiden happigen Bergetappen weiterhin Primoz Roglic. Der Slowene wurde knapp einen Kilometer vor dem Ziel in einen Massensturz verwickelt. Auf die Zeiten hatte dieser Aufreger keinerlei Einfluss. Hingegen konnten nur noch etwa 20 Fahrer in den Kampf um den Tageserfolg eingreifen.

Mit Silvan Dillier gehörte auf der Flachetappe auch ein Schweizer der 6-köpfigen Fluchtgruppe an. Erst rund 4 Kilometer vor dem Ziel wurde diese vom Feld eingeholt.