Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung 18. Etappe
Aus Sport-Clip vom 15.07.2021.
abspielen
Inhalt

18. Etappe der Tour de France Machtdemonstration 2.0: Pogacar gewinnt erneut

  • Tadej Pogacar holt sich auch bei der 18. Etappe der Tour de France den Tagessieg.
  • Wie am Vortag komplettieren Jonas Vingegaard und Richard Carapaz das Podest.
  • Der Gesamtsieg dürfte dem Slowenen kaum mehr zu nehmen sein.

Es war ein hartes Stück Arbeit, das die Fahrer bei der letzten Pyrenäen-Etappe zu absolvieren hatten. Zwar führte das Teilstück von Pau nach Luz Ardiden «nur» über 129,7 Kilometer, auf dem Weg dahin warteten aber gleich zwei Bergwertungen der höchsten Kategorie.

Am Ende war das Resultat aber das gleiche wie am Mittwoch. Gesamtleader Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) gewann die Etappe vor Jonas Vingegaard (Jumbo-Visma) und Richard Carapaz (Ineos Grenadiers). Der Slowene distanzierte seine letzten Verfolger kurz vor dem Ziel mit einem unwiderstehlichen Antritt. Der Gesamtsieg dürfte Pogacar damit kaum mehr zu nehmen sein. Seine ersten Verfolger Vingegaard und Carapaz liegen fast 6 Minuten hinter ihm zurück.

Video
Der Angriff von Pogacar kurz vor dem Ziel
Aus Sport-Clip vom 15.07.2021.
abspielen

Neu auch Leader in der Bergwertung

Der 22-Jährige hatte beim 13,3 Kilometer langen Schlussaufstieg mit durchschnittlichen 7,4 Prozent Steigung schon vor dem entscheidenden Angriff für die Musik gesorgt. 3 Kilometer vor dem Ziel sprengte er das stark reduzierte Feld auf 5 Fahrer.

Dank dem zweiten Etappensieg in Serie übernahm Pogacar auch die Führung in der Bergpreiswertung. Der Niederländer Wout Poels (Bahrain Victorious), der bisherige Träger des gepunkteten Trikots, musste im letzten Aufstieg abreissen lassen und belegt neu Rang 2.

Noch 3 Etappen

Noch sind an der Tour de France 3 Etappen zu absolvieren. Das Teilstück am Freitag dürfte zur Beute der Sprinter werden. Das Rennen führt über 207 flache Kilometer von Mourenx nach Libourne (ab 15: Uhr live auf SRF zwei). Nach dem Zeitfahren vom Samstag endet die Tour am Sonntag traditionellerweise mit Ziel in Paris.

SRF zwei, sportlive, 15.7.21, 15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

38 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Walter Matzler  (wmatz)
    Ob mit oder ohne leistungssteigernde Mittel, es gibt in jeder Sportart - und auch anderswo - immer wieder Menschen die Leistungen erbringen wo andere zurück bleiben. Ich würde mich deshalb mit Verdächtigungen zurück halten. Wo unerlaubte Mittel mit geholfen haben, ist das in vielen Fällen früher oder später aufgeflogen.
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Fragt sich nur noch wie "sauber" der Slovene unterwegs ist?
  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Nachtrag: ich bin übrigens schon lange der Meinung dass Doper/Innen lebenslang gesperrt werden sollten. Aber erst nach der zweifelsfreien Beweiserbringung, nicht eine Sekunde vorher....;-))
    1. Antwort von René Ruf  (RenéR)
      @Francis Waeber Wenn Sie der Meinung sind Doper/Innen sollten lebenslang gesperrt werden, dann schauen Sie sich am Samstag-Abend in der ARD die "Sportschau" an. >>Beweiserbringung, Schuldfrage.