Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung 2. Etappe
Aus Sport-Clip vom 28.04.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 2 Sekunden.
Inhalt

2. Etappe der Tour de Romandie Vom Letzten zum Ersten: Hayter gewinnt Massensprint in Echallens

Der Brite aus dem Ineos-Team schnappt sich nach seinem Sturz am Vortag den Tagessieg im Waadtland.

Ethan Hayter hat bei der wohl einzigen Sprintankunft der diesjährigen Tour de Romandie zugeschlagen. Der Sieger des Prologs in Lausanne setzte sich nach 168 hügeligen Kilometern vor dem Spanier Jon Aberasturi (Trek-Segafredo) und dem Kolumbianer Fernando Gaviria (UAE Team Emirates) durch.

Video
Hayter setzt sich im Massensprint souverän durch
Aus Sport-Clip vom 28.04.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 13 Sekunden.

Nach einem missglückten Mittwoch ist der zweite Tagessieg für Hayter ein schöner Erfolg. Der Brite war auf dem Weg nach Romont in einen Massensturz verwickelt gewesen und sass in der Folge lange am Strassenrand. Er erreichte das Ziel mit fast einer Viertelstunde Rückstand als Letzter und musste das Leadertrikot an Rohan Dennis (Jumbo-Visma) abtreten.

Der Australier führt das Gesamtklassement nach wie vor an. Mauro Schmid (QuickStep) belegt als aktuell bester Schweizer den hervorragenden 3. Rang mit 18 Sekunden Rückstand auf den Leader.

Video
Leadertrikot weg: Hayter in Sturz verwickelt
Aus Sport-Clip vom 27.04.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 3 Sekunden.

Bruns Flucht bleibt unbelohnt

Auf dem Rundkurs im Waadtland hatte sich nach Antoine Debons und Valère Thiébaud am Vortag auch auf der 2. Etappe wieder ein Fahrer aus dem Schweizer Nationalmannschafts-Team in Szene gesetzt. Zusammen mit drei weiteren Fahrern bildete Nils Brun früh ein Ausreisser-Quartett, welches vom Feld angesichts des angestrebten Massensprints aber an der kurzen Leine gehalten wurde.

19 Kilometer vor dem Ziel wurden Brun und der Lette Toms Skujins vom Feld gestellt. Die anderen beiden Ausreisser waren bereits einige Kilometer früher zurückgefallen. Brun durfte sich im Anschluss über die Auszeichnung zum kämpferischsten Fahrer des Tages freuen. Sein Nationalmannschaftskollege Filippo Colombo sorgte als Tages-12. für das beste Schweizer Resultat in Echallens.

Am Freitag erwartet die Fahrer erneut ein hügeliger Parcours mit Start und Ziel in Valbroye. Die 168 Kilometer sind gespickt mit 2700 Höhenmetern und 6 Bergpreisen der 3. Kategorie.

SRF zwei, sportlive, 28.04.2022, 15:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen