Zum Inhalt springen

Header

Video
Geoghegan Hart gewinnt einen kuriosen Giro 2020
Aus sportpanorama vom 25.10.2020.
abspielen
Inhalt

39 Sekunden vor Jai Hindley Geoghegan Hart gewinnt den 103. Giro d'Italia

Tao Geoghegan Hart holt im abschliessenden Zeitfahren 39 Sekunden auf Jai Hindley heraus und gewinnt den Giro d'Italia.

Tao Geoghegan Hart heisst der Gesamtsieger des 103. Giro d'Italia. Der 25-jährige Brite aus dem Team Ineos Grenadiers entschied im abschliessenden Zeitfahren in Mailand das Duell mit dem Australier Jai Hindley zu seinen Gunsten.

Der in der Maglia rosa gestartete Hindley lag vor der 21. und letzten Etappe ex aequo mit Geoghegan Hart an der Spitze des Gesamtklassements. Nach den letzten 15,7 km trennte das Duo letztlich 39 Sekunden. Gesamtdritter wurde der Niederländer Wilco Kelderman. Geoghegan Hart ist erst der zweite Fahrer aus Grossbritannien nach Chris Froome im Jahr 2018, der die Italien-Rundfahrt gewinnen konnte.

Tao Geoghegan Hart
Legende: Gewinnt überraschend den Giro d'Italia Tao Geoghegan Hart. imago images

Ganna mit 4. Etappensieg

Der letzte Tagessieg ging an Geoghegan Harts Teamkollegen Filippo Ganna. Für den Zeitfahr-Weltmeister aus Italien war es bereits der vierte Etappenerfolg an diesem Giro.

Mit Simon Pellaud durfte bei der Siegerehrung in Mailand auch einer der drei gestarteten Schweizer auf das Podest steigen. Der Walliser, der sich in den vergangenen drei Wochen sehr angriffig gezeigt und mehrfach in einer Fluchtgruppe Unterschlupf gefunden hatte, gewann die Spezialwertung der Zwischensprints.

SRF zwei, «sportflash», 24.10.2020, 20:00 Uhr ;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Romeo Tedaldi  (RoTe)
    Wenn sie etwas schreiben dann bitte besser recherchieren. Teams sind in abgeschlossenen Blasen ohne Fremdkontakt unterwegs.......ausser an den Siegerehrungen. Daher in diesem Moment und wenn Zuschauer nahe sind (Start/Ziel) haben die Fahrer die Maske auf. Und so sind die Fahrer geschützt. Hoffe ihnen geht ein Licht auf was so eine Maske bewirken kann.
    1. Antwort von markus ellenberger  (ELAL)
      Das würde ja heissen wenn wir schweizer uns gegen über dem Ausland abriegeln das wir dann Geschütz wären keiner kommt ins Land auser er geheim Quarantäne
  • Kommentar von markus ellenberger  (ELAL)
    Rennen fahren ohne maske da der Abstand nicht eingehalten werden kann und bei der Siegerehrung mit Maske da der Abstand eingehalten werden könnte komische Logik. Und hier in der Schweiz wollen die Politiker echt Masken im freien?